„Das besondere Licht Skandinaviens strahlt auch in der Musik“

Der Chor unter der Leitung von Almut Stümke hatte ein anspruchsvolles Programm mit nach Großenaspe gebracht.
Der Chor unter der Leitung von Almut Stümke hatte ein anspruchsvolles Programm mit nach Großenaspe gebracht.

shz.de von
06. November 2014, 15:02 Uhr

Die Katharinenkirche hat wieder zu einer erlesenen Veranstaltung geladen: 130 Gäste genossen das Konzert des Kammerchors Consonare aus Norderstedt unter der Leitung von Almut Stümke.

Einen klangvollen Nachmittag wünschte Pastor Dr. Jan-Peter Dau-Schmidt einleitend, und Organisator Professor Ernst-Ulrich von Kameke nannte die Chorgründung eine „interessante und bewundernswerte Leistung“ und begrüßte die Chorleiterin gar auf Schwedisch. Das vorgestellte Programm „Klanglandschaften“ widmete sich nämlich der skandinavischen und baltischen Chormusik aus Romantik und Moderne. Unter anderen waren Lieder der Komponisten Egil Hovland und Veljo Tormis vertreten. „Das besondere Licht Skandinaviens strahlt auch in der Musik“, stellte Almut Stümke fest. So präsentierte der 18 Sänger umfassende Chor Texte, die von Wiesenblümchen, roten Blättern und Heidekraut handelten. Aber auch mit Experimentellem wartete er auf: Den vertonten Bibeltext „Alles hat seine Zeit“, der auf Lateinisch vorgetragen wurde, begleitete das Ticken von Metronomen, Fußgetrampel, Gelächter und Klagen- alles auf höchstem Gesangsniveau. Maria Jensen präsentierte einige Stücke an der Orgel. Der Besucher Joachim Schröter aus Großenaspe mag Chormusik und war begeistert: „Sagenhaft! Der Chor war wunderbar. Die Katharinenkirche mit ihrer tollen Akustik liefert ein klasse Programm.“ Nach 12 Jahren war dies das letzte Konzert des Chors.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen