zur Navigation springen

Kleine Züge erfreuten die Gäste : Dampfbahner luden zur Probefahrt ein

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Gut 140 Besucher waren es am Sonnabendnachmittag zum ersten Schnuppertag gekommen.

Neumünster | Wenn die Dampfbahnfreunde ihre Maschinen für die Öffentlichkeit anfeuern, finden sich immer Fans auf dem gepflegten 5500 Quadratmeter großen Gelände in der Kleingartenkolonie der Eisenbahner hinter den Holstenhallen ein. Gut 140 Besucher waren es am Sonnabendnachmittag zum ersten Schnuppertag in diesem Jahr

Auf etwa 600 Metern eigenhändig gebogenen und verlegten Gleisen ziehen seit sechs Jahren in liebevoller Handarbeit gebaute Dampflokomotiven ihre gemütlichen Bahnen. „Im Frühjahr haben wir die Drehscheibe unterpflastert, so dass man dort nicht mehr im Gras arbeiten muss. Außerdem ist der Bahnhof jetzt beidseitig der Schienen gepflastert“, schilderte Roderich Bidder die Neuerungen der Anlage. Der ehemalige Kaufmann ist zusammen mit Jan Kunstmann seit einigen Wochen Pächter der Parzelle. Sie nehmen damit Gerhard Schlünsen die Verantwortung ab, der aus Altersgründen kürzer treten will. Während zahlreiche Kinder und Erwachsene sich auf die dampf- und elektrisch betriebenen Loks und ihre Anhänger setzten und durch die Landschaft kurvten, fuhr Bernd Güttner (62) mit einem besonderen Exemplar vor. „Ich habe ein dampfbetriebenes Kettenfahrzeug nachgebaut, das 1910 in England gebaut und als Kohlentransporter in Kanada benutzt wurde“, schilderte der Neumünsteraner.

Weil das Tüfteln einen großen Teil des Hobbys ausmacht, wollen die Dampfbahnfreunde anbauen, wie Roderich Bidder sagte: „Wir planen eine weitere Trasse von 100 Metern. Über Spenden von Gehwegplatten, am besten 50 mal 50 Zentimeter, freuen wir uns sehr.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen