zur Navigation springen

Kiek In : Damen versuchten sich an anspruchsvollen Tänzen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der SHMF-Beirat hatte zu einem Nachmittag mit russischen Volkstänzen ins Kiek In eingeladen.

Neumünster | Im Rahmenprogramm des Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF) veranstaltete der SHMF-Beirat am Sonntag einen Tanznachmittag. 18 Damen erlebten im großen Saal des Kiek In, dass russische Volkstänze temporeich und anspruchsvoll sind – auch die einfachen. Schon nach dem zweiten Tanz musste erst einmal eine Pause her. „Wir sind schließlich keine 19 mehr“, merkte eine Teilnehmerin mit einem Augenzwinkern an.

Tanzpädagogin Sonja Hartmann ließ sich deshalb jede Zeit mit ihren Schülerinnen. „Links, rechts, links, kurz, kurz, lang“, erklärte sie die Tanzschritte eines Liedes für Laien verständlich. Die Schrittfolgen wurden zunächst ohne Musik durchprobiert. Dabei stieg die Lernkurve zusehends. Herrschte am Anfang ein scheinbar heilloses Durcheinander auf der Tanzfläche, machten die Teilnehmerinnen nach etlichen Wiederholungen kaum noch Fehler. Musik wurde hinzugeschaltet und die Damen tanzten, als ob sie nie etwas anderes gemacht hätten.

Kleinere Fehler korrigierte Sonja Hartmann. „Ich habe die einfachen Tänze herausgesucht. Um herauszufinden, um was es in den einzelnen Liedern geht, habe ich meinen Onkel zu Rate gezogen. Er ist in Polen aufgewachsen und spricht ein wenig russisch“, erzählte die Tanzpädagogin. Mitgetanzt haben auch acht Damen des Tanzkreises der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde. „Wir tanzen sonst einmal die Woche unter anderem deutsche Volkstänze, Square- und Line-Dance. Die russischen Volkstänze sind eine tolle Abwechslung. Das macht sehr viel Spaß“, erzählte Helga Hein.

Dass der Tanznachmittag russische Volkstänze thematisierte, lag daran, dass das Schleswig-Holstein Musik Festival in diesem Jahr den russischen Komponisten Peter Tschaikowsky ins Zentrum seines Programms rückt. Heide Mader vom SHMF-Beirat bedauerte den geringen Zuspruch am Sonntag: „Weil am Tanznachmittag vor zwei Jahren fast 60 Teilnehmer kamen, sind wir diesmal extra in den großen Saal gezogen. Die Hauptsache ist aber, dass alle Spaß haben.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Aug.2015 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen