zur Navigation springen

Auf frischer Tat : Courier-Zusteller überraschte Einbrecher

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Junge Männer stiegen in der Nacht in eine Praxis an der Noldestraße ein

von
erstellt am 04.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Auch mitten in der Nacht ist Torge Hansen (36) wachsam. Gestern um 3.15 Uhr wurde der Courier-Zusteller unfreiwillig zum Zeugen eines Einbruchs. Ein Täter lief ihm buchstäblich fast in die Arme.

Wie immer von Montag bis Sonnabend war Torge Hansen an der Noldestraße unterwegs, um die Kunden mit einem druckfrischen Courier zu versorgen. „Ich kam vom Haart, als mir ein junger Mann entgegen kam. Er telefonierte mit seinem Handy“, sagte der Zusteller gestern. Das kam ihm noch nicht ungewöhnlich vor. „Als ich dann aber etwas poltern hörte, wurde ich stutzig. Ich sah am Friseur-Salon nach, weil dort in der Vergangenheit auch schon mal die Scheiben eingeschlagen wurden“, erzählte Hansen weiter.

Dann entdeckte er die aufgehebelte Tür der Physiotherapiepraxis – und zeitgleich spazierte ein junger Mann heraus, schwer bepackt. Nach Angaben der Polizei von gestern war es ein Laptop und eine Kassette mit etwas Bargeld. Dann sah Hansen auch einen zweiten Mann, vermutlich den mit dem Handy. Sie entdeckten Hansen und gaben sofort Fersengeld, flüchteten in Richtung Emil-Köster-Straße. Torge Hansen rief sofort über Notruf die Polizei. „Da sie zu zweit waren, kam es für mich nicht in Frage, sie zu stellen. Das Risiko war mir zu groß“, sagte Torge Hansen. Die Polizei war schnell vor Ort und nahm die Verfolgung auf, hatte aber keinen Erfolg. Die Männer beschrieb Torge Hansen gegenüber der Polizei als sehr junge Südländer, zirca 18 Jahre, schmächtig, etwa 1,70 Meter groß. Sie trugen Trainingshosen und dunkle Jacken.

In sieben Jahren als Zusteller des Holsteinischen Couriers war es die dritte Nacht, in der Hansen es mit Kriminelle zu tun bekam. „Einmal habe ich zwei Jugendliche an der Plöner Straße gestellt, nachdem sie Scheiben einer Bushaltestelle eingeschmissen hatten. Und in der Böcklersiedlung konnte ich mal einen Rollerdieb stellen“, erzählte der Neumünsteraner, der auch künftig besonders aufmerksam durch seinen Courier-Bezirk gehen wird.

Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen unter Tel. 94 50.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen