Polizeibericht : Containerbrände: Die Polizei sucht Zeugen

dpa_14985200d026e7a5

Die Ermittler sehen nach der Brandserie in Neumünster einen Zusammenhang zwischen allen Taten.

shz.de von
23. Januar 2018, 09:30 Uhr

Neumünster | Die Polizei geht nach der Serie von Brandstiftungen in Müllcontainern in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag vermutlich von einem Täter oder einer Tätergruppe aus. „Wegen der relativen zeitlichen und räumlichen Nähe ist ein Zusammenhang nicht auszuschließen“, teilte Polizeisprecher Sönke Hinrichs gestern auf Nachfrage mit. Ermittelt werde wegen Sachbeschädigung durch Feuer.

Im Zeitraum zwischen 2 Uhr und 3.40 Uhr am Sonntagfrüh musste die Feuerwehr wie berichtet diverse Mülltonnen, Altpapier- und andere Container in der Schillerstraße, der Wasbeker Straße / Linienstraße, der Friedrichstraße, der Roonstraße / Hansaring, der Beethovenstraße und auf der Mühlenbrücke löschen. Allein an der Ecke Roonstraße / Hansaring gingen vier Altpapiercontainer und zwei Biotonnen in Flammen auf. Einen konkreten Tatverdacht gebe es bislang nicht, teilte Sönke Hinrichs weiter mit. Auch die Höhe des Sachschadens stehe noch nicht abschließend fest. Ebenso unklar bleibt, womit die Container angezündet wurden.

Die Polizei bittet nun eventuelle Zeugen, sich mit der Kripo in Verbindung zu setzen. Hinweise werden unter der Rufnummer 945-0 entgegen genommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen