zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. September 2017 | 08:17 Uhr

Computerkids sorgen für Ordnung

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Im neuen Stück des Krims-Krams-Theaters geht es überaus turbulent und musikalisch zu

von
erstellt am 08.Mai.2016 | 16:01 Uhr

Eine gelungene Premiere bot am Sonnabend in der Kreuzkirche an der Rendsburger Straße die Theatergruppe „Krims-Krams“. Rund 45 behinderte und nichtbehinderte Akteure auf, vor und hinter der Bühne agierten bei ihrem neuen Stück „Chaos im Computerclub“ überzeugend und voller Leidenschaft. Die 150 Gäste in der überfüllten Kirche waren begeistert, und die Schauspieler bekamen Beifall, oft mitten in den Szenen.

Der Inhalt ist schnell erzählt: Im „Bürgerzentrum am Wasserturm“ sind verschiedene Gruppen zu Hause: die besten Hacker der Welt im Computerclub im Alter von sechs bis zwölf Jahren, die sogar in einem Atomkraftwerk die Brennstäbe hoch- und runterfahren können, ein Schnupper- und ein Englischkursus, dazu ein Shanty-Chor und natürlich die „Putzwiesel“, der Hausmeister und seine fleißigen Helfer. Da das Haus auf dem neuesten technischen Stand ist, versucht die „Pirelli-Bande“ mit überraschenden – und der Wirklichkeit entlehnten – Methoden, die verschiedenen Kurse abzuzocken. So muss etwa der Shanty-Chor zahlen, weil er „La Paloma“ singt.

Als Bauarbeiter getarnt bittet die Bande auch die anderen Gruppen zur Kasse. Doch die pfiffigen Jungen und Mädchen von Computerclub wollen sich das nicht gefallen lassen und entlarven die Bande. . .

Zur Freude der Besucher gaben sich die Akteure auf der Bühne dabei überaus musikalisch: Nicht nur der Shanty-Chor glänzte, sondern ebenso die hauseigene Coverband „Tiffays“, die bei „Atemlos durch die Nacht“ kaum zu bremsen war. Die „Schmetterkehlchen“ forderten das Publikum zum gemeinsamen Singen auf, und das stimmte vor allem beim Refrain „Auch uns gehört die Welt“ nur zu gerne mit ein. Sogar die Putzwiesel hatten einen eigenen „Insel-Feeling-Song“ einstudiert, den sie aber erst sangen, als sie von der Vorarbeiterin motiviert wurden: „Unsere Ehre ist die Pünktlichkeit, Unser Vaterland ist die Putzkammer.“

Erneut ist der Theatergruppe ein überzeugendes Bühnenstück gelungen, bei dem sich Behinderte und Nichtbehinderte beispielhaft unterstützten. Auch wenn einzelne Akteure herausragten, das mit donnernden Applaus belohnte Spiel begeisterte insgesamt durch seine Kollektivleistung.

Wer die ersten beiden Veranstaltungen versäumt hat, bekommt weitere Gelegenheiten zu einem Besuch im Computer-Club: Das Stück wird am Sonnabend, 21. Mai, im Statt-Theater am Haart (Eintritt: 3 Euro), eine Woche später am Sonnabend, 28. Mai, in der Wichernschule am Meisenweg und am Sonntag, 5. Juni, in Rickling aufgeführt. Alle Aufführungen beginnen um 16 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen