zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. August 2017 | 14:30 Uhr

Geschäftszahlen : Commerzbank wuchs 2015

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Bank betreut jetzt 13100 Kunden in der Filiale am Gänsemarkt

Neumünster | Die Commerzbank am Kuhberg ist mit dem Geschäftsverlauf 2015 sehr zufrieden. „Im Privatkundengeschäft sind wir auf Wachstumskurs – bundesweit und auch in Neumünster“, sagte Udo Gördes. Der 50-Jährige verantwortet nach einer Neustrukturierung allein als Filialdirektor das Geschäft in Neumünster.

Die Commerzbank hat Schleswig-Holstein in zwei Gebietsniederlassungen aufgeteilt. Neumünster ist mit 14 Mitarbeitern dem Norden und Kiel angeschlossen und gewann im vergangenen Jahr unter dem Strich 350 Kunden dazu. „Wir betreuen jetzt 13  100 Kunden, das ist mehr als je zuvor“, sagte Gördes und nannte als Grund die gute Beratungsqualität. 2015 wurde die Commerzbank vom Wirtschaftsmagazin Focus Money für die „beste Kundenberatung“ ausgezeichnet. Den Preis gibt es auch 2016, denn die Tester waren schon da, verriet Gördes. Die Neukunden kommen laut Gördes von Mitbewerbern: „Man kann den Markt ja nur einmal aufteilen.“

Nicht nur bei den Kunden, auch beim Anlagevolumen, das sich um 5,3 Prozent auf 130 Millionen Euro erhöhte, und bei den ausgereichten Krediten legte die Commerzbank zu. Das Volumen hier stieg um 4,6 Prozent auf 114 Millionen Euro. Ein Teil davon ist der ungebrochen hohen Nachfrage nach „Betongold“ zu verdanken. „Wir haben im letzten Jahr Immobilien im Wert von über 20 Millionen Euro finanziert“, sagte Gördes. Damit liegt die Commerzbank auf dem schon hohen Niveau des Vorjahres.

Die Kehrseite der niedrigen Kreditzinsen spüren die Sparer und Anleger. „Es gibt kein Geld fürs Geld“, sagte Gördes. Sparen für die Altersvorsorge funktioniere bei diesen Niedrigzinsen nicht mehr. Wer etwas tun wolle, komme an Alternativen zum Zins wie Wertpapieren nicht vorbei. Die Niedrigzinsen haben jeden Neumünsteraner seit 2009 im Schnitt 1000 Euro gekostet, da die Inflationsrate höher als der Zins auf Fest- oder Tagesgeldkonten ist.

Neumünster nannte der Commerzbanker einen „Standort mit Potenzial“. Die im Oktober eröffnete Holsten-Galerie habe der Stadt einen „tollen Impuls“ beschert. „Wir freuen uns auf unseren neuen Nachbarn. Es ist wieder Leben am Gänsemarkt“, sagte Gördes.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Apr.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen