zur Navigation springen

Kino Neumünster : Cinestar-Kino investiert in Technik und Komfort

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Nach der Eröffnung vor einer Woche werden weitere 400 000 Euro in die Renovierung der restlichen Säle gesteckt

shz.de von
erstellt am 20.Okt.2017 | 08:15 Uhr

Neumünster | Der erste große Höhepunkt klappte prima: „Die Live-Übertragung von Mozarts „Zauberflöte“ aus der Metropolitan Opera in New York ist gut gelaufen, die Gäste waren hocherfreut“, zog gestern Daniel Anschütz, Theaterleiter des Cinestar-Kinos, eine positive Bilanz der ersten Woche. Mehrere hundert Gäste waren an einzelnen Tagen im neuen Kino, eine Gesamtbesucherzahl gibt es nicht, aber „es war eine gelungene Eröffnungswoche, alle technischen Abläufe klappten reibungslos“, sagt er.

Was nahezu unsichtbar für die Kinobesucher ist: Bei laufendem Betrieb wird weiter renoviert – die Betreiber investieren nach dem Start zurzeit weitere 400  000 Euro vor allem in den Komfort. „Abwechselnd wird ein Saal geschlossen, fertig renoviert und dann wieder ein weiterer geschlossen. Der Plan ist, bis zum Star-Wars-Start am 14. Dezember alle sechs Säle fertig zu haben und das möglichst störungsfrei für unsere Gäste“, so Anschütz. Bisher wurde vor allem das Seh- und Hörerlebnis bei Filmfans verbessert: „Die Tonanlage und die Bildprojektion wurden neu eingemessen, das sind komplexe technische Prozesse. Auf jedem Platz haben die Besucher jetzt die gleiche gute Akustik, bei zweidimensionalen Filmen eine deutlich verbesserte Darstellung, bei dreidimensionalen eine schärfere“, erklärt Anschütz.

Nacheinander erhalten bis zum 14. Dezember alle Säle eine komplett neue Bestuhlung, einen neuen Teppich und neue Stufenbeleuchtung. Außerdem werden die Saaleingänge und –schleusen neu gestrichen.

Nicht in den 400  000 Euro enthalten sind Maßnahmen außerhalb der Säle: Für die Verwaltung und das Personal wurden hinter den Filmvorführräumen neue Räume geschaffen, die es so vorher nicht gab – zurzeit werden dort Möbel angeliefert. Auch Glasfaseranschlüsse mussten neu verlegt werden. „Damit die Luftzirkulation stimmt, wurde auch die Klima-Anlage optimiert. Das Gesamtpaket muss stimmen, um eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen.“

Das Gesamtprojekt sei bis jetzt schon in einer „ehrgeizigen Zeitspanne“ realisiert worden: „Das war und ist eine Herausforderung für mein Team. Mit Unterstützung der Cinestar-Fachabteilungen aus Lübeck – des Marketing, der Instandsetzung, der Filmdisposition und der operativen Kinoführung – ist alles geplant und verwirklicht worden, das war gutes Teamwork.“

Anschütz ist sich sicher: „Neumünster ist ein Standort, der Potenzial für so ein Kino mit besonderer Bandbreite an Filmen hat. Das ist eine Bereicherung für die Stadt und die Bürger.“ Das gelte besonders in Hinsicht auf die Cinestar-Spezialitäten für Zielgruppen-Veranstaltungen wie den „Mädelsabend“ (Cine-Lady) mit Frauenfilmen oder die „Action Heroes“ mit Filmen für Männer, Kinderfeste, den Familien-Tag mit Rabatten für Familien mit Kinder unter zwölf Jahren oder eine Rallye durchs Kino (22. Oktober). Anschütz: „Auch wenn es so wie früher Popcorn & Co. gibt, wollen wir ein besonderes Kino-Emotionserlebnis transportieren.“ Und neben dem Leinwand-Besuch in der New Yorker „Met“ ist auch ein Besuch in Moskau möglich – beim Bolschoi-Ballett.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen