zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

13. Dezember 2017 | 02:58 Uhr

Anscharkirche : Chöre sangen zum Advent

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

200 Besucher in der Anscharkirche lauschten den Weihnachtsklängen von vier Chören des Sängerbundes.

shz.de von
erstellt am 06.Dez.2015 | 18:26 Uhr

Neumünster | Der Sängerbund Schleswig-Holstein (SSH) richtete am Sonnabend zum sechsten Mal sein Adventskonzert aus. In der Anscharkirche sangen vier Chöre und präsentierten etwa 200 Besuchern ein umfangreiches Repertoire weihnachtlicher Musik: der Männerchor Bad Segeberg unter der Leitung von Dorothea Dreessen; der Männerchor Kaltenkirchen, dirigiert von Cora Satori, der Projektchor des Sängerkreises 2 (Kiel, Plön und Ostholstein) unter der Leitung von Laida Zech und der Rönnauer Singkreis, mit dem Chorprojekt „Jetzt Oder Nie!“ unter der Leitung von Didij Podszus.

„Was wäre die Adventszeit ohne Musik“, fragte Pastorin Angelika Doege-Baden-Rühlmann, schließlich hätten schon die Engel im Himmel gesungen, als ihr Heiland geboren wurde. Möglich gemacht habe das Konzert wieder der Vizepräsident des SSH, Helmut Zech. Die Ausrichtung sei in diesem Jahr nicht ganz reibungslos abgelaufen. „Es war geplant, dass Organist Ernst-Erich Stender für die Zwischenspiele den Platz an der Orgel einnimmt. Leider hat er seine Teilnahme abgesagt, weil er verhindert war. Es ist alles andere als leicht, in dieser Zeit einen Ersatzorganisten zu finden“, sagte Zech. Spontan übernahm schließlich Dorothea Dreessen den Part, die zugleich den Sängerreigen mit ihrem Männerchor Bad Segeberg eröffnete. Musikalisch gestaltete sich der Abend mit bekanntem weihnachtlichem Liedgut, zum Beispiel „Kleiner Trommlerjunge“ oder „Leise rieselt der Schnee“.

Eine Besonderheit war der Auftritt des Rönnauer Sängerkreises mit dem Chorprojekt „Jetzt Oder Nie!“, ein neuer Chor für krebs- und anders erkrankte Menschen und deren Angehörige und Freunde. In dem Chor sollen die kranken Menschen andere mit ähnlichem Schicksal treffen und neuen Lebensmut schöpfen. Unterstützt wird das Projekt unter anderem von der Hans-Hoch-Stiftung und von der Musikschule Neumünster, wo sich der Chor donnerstags um 19 Uhr trifft.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen