zur Navigation springen

CDU, SPD und UWG kämpfen in Bönebüttel um Stimmen

vom

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2013 | 10:02 Uhr

Bönebüttel | Zwei Parteien und eine Wählergemeinschaft treten in Bönebüttel bei der Kommunalwahl am 26. Mai an und kämpfen um die Stimmen der 1704 Wahlberechtigten in der Gemeinde: CDU, SPD und die Unabhängige Wählergemeinschaft Bönebüttel-Husberg (UWG).

Die Zahl der Sitze richtet sich nach der Einwohnerzahl, und sie wird sich in Bönebüttel von 17 auf 13 verringern. Bürgermeister Udo Runow wird wieder für die SPD ins Rennen gehen. Spitzenkandidat für die CDU ist Tammo Zimmermann, bei der UWG führt Ernst Gawlich die Liste an. Die Wähler haben bis zu sieben Stimmen, die sie auf dem Wahlzettel beliebig verteilen können.

Als Wahllokale dienen in Bönebüttel am 26. Mai zwischen 8 und 18 Uhr das Feuerwehrgerätehaus am Bönebütteler Damm und der Multifunktionsraum am Sickkamp 16. Da Bönebüttel von der Stadt Neumünster verwaltet wird, können die Bürger dort auch jetzt schon wählen. Sie müssen mit Wahlbenachrichtigungskarte und Personalausweis ins Neumünsteraner Rathaus kommen, zweite Etage, Zimmer 2.5., und zwar montags bis donnerstags von 8 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr, donnerstags bis 17.30 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr. Dort können auch die Briefwahlunterlagen abgeholt werden. Die Briefwahl kann online unter www.gemeinde-boenebüttel.de bis zum 24. Mai beantragt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen