Holstenhalle 5 : CDU-Landesparteitag in Neumünster: Demo und Gegendemo bei Merkel-Besuch

Beim letzten Besuch der Kanzlerin im November 2016 zeigte sie sogar die Raute. CDU-Bundesschatzmeister Dr. Philipp Murmann und Melanie Bernstein sahen nicht hin.
Kanzlerin Angela Merkel bei ihrem Besuch im November 2016 mit CDU-Bundesschatzmeister Dr. Philipp Murmann und Melanie Bernstein.

Alternative für Deutschland und Antifaschistische Aktion wollen am Samstag vor den Holstenhallen die Kanzlerin stören.

von
03. Februar 2017, 07:14 Uhr

Neumünster | Zwei Tage lang kommt die CDU zu ihrem Landesparteitag in die Holstenhalle 5 – und alle Parteifreunde warten dabei natürlich auf ihre Vorsitzende: Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt am Samstag gegen 12 Uhr nach Neumünster, um eine Rede zu halten und ihrer Partei im Landtagswahlkampf etwas Schwung zu geben. Aber sie wird dort auch von zwei Gruppen erwartet, die ihr eher unfreundlich gesonnen sind.

Die CDU ist Feindbild vieler Anhänger der Alternative für Deutschland (AfD) - die Partei nutzt den Landesparteitag der Christdemokraten, um Aufmerksamkeit zu bekommen.

So kündigte die Alternative für Deutschland (AfD) eine Kundgebung für 12 Uhr direkt vor den Hallen an, um den Auftritt der Kanzlerin zu stören. Neben dem Spitzenkandidaten Jörg Nobis werde „CDU-Aussteiger“ Dr. Malte Kaufmann aus Baden-Württemberg sprechen. „Der ehemalige Bezirksvorstand hatte im Herbst 2016 seine Konsequenzen aus dem inhaltlichen Niedergang der CDU gezogen und war in die AfD eingetreten. Nun wird er sich unter dem Motto ,Mach's wie Erika’ an seine ehemaligen Parteifreunde wenden“, teilte die Landes-AfD am Freitag mit.

Den geplanten Auftritt der Rechtsausleger wiederum können natürlich die Linksausleger der „Antifaschistischen Aktion Neumünster“ nicht unkommentiert lassen: Sie rufen auf Facebook dazu auf, „den AfD-Wahlkampfauftakt zu stören“.

Man werde sie die Veranstaltung „nicht ungestört über die Bühne bringen lassen und immer wieder daran erinnern: Mit der AfD etabliert sich gerade eine nationalistische Partei, die Rassismus, Sexismus, Homophobie und soziale Ausgrenzung propagiert, mitten in der deutschen Parteienlandschaft.“

Für die häufig vermummten „Antifaschisten“ gibt es bei Facebook auch gleich eine Empfehlung für die Anreise: „Vom Bahnhof könnt ihr die Buslinie Nummer 5 nehmen, auch der Kielius hält hier. Mit dem Auto sind die Holstenhallen über die Autobahnabfahrt Neumünster-Nord zu erreichen. Reist nicht alleine an, passt auf euch auf!“

Die Landes-CDU kommt bereits am Freitagabend in Halle 5 zur Vorbereitung der Bundestagswahl zusammen. Samstag geht es um 10 Uhr weiter mit dem Programm zur Landtagswahl, nachmittags mit der Kandidatenliste.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen