zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

19. September 2017 | 13:37 Uhr

Busanschluss bis nach Freiburg

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Dehn-Touristik investiert mehr als eine Million Euro in den Ausbau der Fernbus-Verbindung

von
erstellt am 25.Jun.2015 | 12:45 Uhr

Mit zwei neuen Doppelstockbussen bedient das Neumünsteraner Unternehmen Dehn-Touristik seit dieser Woche eine neue Fernbusstrecke von Kiel nach Freiburg im Breisgau. Dabei sind Hamburg, Hannover, Frankfurt, Darmstadt, Mannheim, Heidelberg und Karlsruhe Anlaufpunkte, um zu- oder auszusteigen.

Seit 2013 bedient die Firma bereits die Strecke Kiel-Berlin. Aufgrund der Fusion der beiden Fernbus-Kooperativen „Mein Fernbus“ und „Flixbus“ würden jetzt die Städteverbindungen überplant, sagte Jochen Dehn bei der Vorstellung der beiden Busse auf dem Betriebshof. Deshalb fällt auf der Linie 49 (von Kiel nach Berlin) die Haltestelle Neumünster heraus, wird aber über eine Linie von Flensburg nach Berlin abgedeckt.

Die beiden neuen Busse mit je 79 Sitzplätzen sind die ersten Doppelstockfahrzeuge im Unternehmen und kosten 540 000 Euro pro Stück. Sie haben ein Wlan-Netz, und die Fahrgäste können Musik hören oder auch Filme sehen.

„Der Zusammenschluss zu ,Mein Fernbus-Flixbus’ war absolut sinnvoll. Es entspannt die Situation auf dem Fernbusmarkt und bringt Qualitätsvorteile“, sagt Jochen Dehn, der sich über den Zuwachs freut. Gerade die Nachtlinie von Kiel bis Freiburg sei „unternehmerisch sehr interessant“.

Ein Riesenproblem sei allerdings, das notwendige Fahrpersonal zu finden, klagt der Busunternehmer: „Wir rekrutieren inzwischen bundesweit.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen