zur Navigation springen

Schleswig-Holstein Musik-Festival : Bunte Konzert-Mischung zum Festival

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mit fünf Veranstaltungen in Neumünster und drei in Bordesholm kommt das Schleswig-Holstein Musik-Festival in die Region

von
erstellt am 24.Feb.2017 | 11:00 Uhr

Neumünster | Auf acht Konzert in ihrer Nähe können sich die Neumünsteraner in diesem Sommer zum Schleswig-Holstein Musik-Festival (SHMF) freuen. Vier Mal treten namhafte Künstler in der Holstenhalle auf, einmal wird der Gerisch-Skulpturenpark zur Spielstätte, drei Mal finden Konzerte in der Klosterkirche in Bordesholm statt.

Los geht es in Neumünster am Montag, 10. Juli, wenn um 19 Uhr Martin Grubinger, der österreichische Percussion-Star, in der Holstenhalle 1 mit Teilnehmern eines Workshops (The Percussive Planet Ensemble) ein großes Trommelfest feiert. Den Neumünsteranern ist er von mehreren Konzerten bekannt; zuletzt sorgte er 2015 mit 80 Kindern und Jugendlichen sowie seinen professionellen Schlagzeugfreunden für besondere Stimmung.

Weiter geht es in den Holstenhallen (Auktionshalle) am Sonnabend, 22. Juli, ab 20 Uhr mit dem Konzert „Between Worlds“. Die Künstler Avi Avital (Mandoline) mit jüdisch-marokkanischer Herkunft, die lettische Akkordeonistin Ksenija Sidorova und der aus Israel stammende Percussionist Itamar Doari werden traditionelle türkische, bulgarische, jüdische, georgische und andere Volksweisen mit Klassik verschmelzen.

Am Freitag, 28. Juli, kommt um 20 Uhr der Gitarrist Pepe Romero mit der Philharmonie der Nationen (Dirigent Justus Frantz) in die Holstenhalle 1. Zu hören sein werden Werke von Georges Bizet, Maurice Ravel und Joaquin Rodrigo.

Der Gerisch-Skulpturenpark wird am Sonnabend, 30. Juli, ab 11 Uhr Schauplatz für das Festival-Brass sein. In der besondere Atmosphäre zwischen den Kunstwerken im Grünen werden die Blechbläser des Festival-Orchesters aufspielen. Anschließend können die Besucher durch den Park schlendern.

Im Rahmen seiner „Breakfast in America“-Welttournee ist am Freitag, 4. August, ab 20 Uhr Roger Hodgson in der Holstenhalle 1 zu Gast. Er prägte bis 1983 mit seinen Songs und seiner Stimme die von ihm mitgegründete Band Supertramp. Die Hits, die er einst schrieb und sang, wird er alle vortragen.

In Bordesholm sind am Dienstag, 4. Juli, ab 20 Uhr in der Klosterkirche Les Vents Français mit Werken von Beethoven, Milhaud, Hindemith und Ravel zu hören. Sowohl Emmanuel Pahud (Flöte) als auch Francois Leleux (Oboe), Paul Meyer (Klarinette), Gilbert Audin (Fagott) und Radovan Vlatkovi (Horn) gelten als Koryphäen an ihren Instrumenten.

Weiter geht es in der Klosterkirche am Donnerstag, 27. Juli, ab 20 Uhr mit dem norwegischen Vocal-Ensemble Nordic Voices sowie dem Trompeter Nils Petter Molvær. „Still in Silence“ nennt sich das Programm, das einen bewussten Gegenentwurf zu der heutigen lauten und schnellen Zeit bilden will.

Das letzte Bordesholmer Konzert bestreitet am Montag, 21. August, das Trio Zimmermann. Ab 20 Uhr erklingen in der Klosterkirche unter anderem Werke von Ravel, Strawinsky sowie von Johann Sebastian Bach (die Goldberg-Variationen). Frank Peter Zimmermann, Violine, Antoine Tamestit, Viola, und Christian Poltéra, Violoncello gelten als ein geniales Streicher-Trio.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen