zur Navigation springen

Sommertour : Bundestagsabgeordneter reist durch den Wahlkreis

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

21 Stationen besucht Dr. Philipp Murmann in Neumünster und im Kreis Plön

von
erstellt am 24.Jun.2015 | 06:00 Uhr

Neumünster | 21 ausgewählte Stationen besucht der Neumünsteraner CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Philipp Murmann vom 14. Juli bis zum 1. August auf seiner Sommertour 2015 quer durch den Wahlkreis. Dabei sind auch einige Anlaufstellen in Neumünster und in den Umlandgemeinden. Immer wieder stehen ganz aktuelle Themen auf dem Programm. So wird es unter anderem um die Unterbringung von Flüchtlingen, den Wirtschaftsstandort Neumünster oder den Ausbau der Autobahn 7 gehen.

Am 15. Juli geht es ab 15 Uhr in Boostedt aber erst einmal um den möglichen Einfluss von Windkraftanlagen auf die Erfassung von Wetterdaten. Treffen ist beim Wetterradarturm des Deutschen Wetterdienstes in Boostedt. Am selben Tag gegen 17 Uhr lässt sich Murmann bei einem Unternehmensbesuch im Technologieunternehmen Ramonat Laser- und Elektrotechnik in Boostedt über informieren.

Am 20. Juli ist der Logistikstandort Neumünster Thema, wenn der CDU-Politiker ab 9 Uhr das Unternehmen Intermodal an der Brückenstraße 5 besichtigt. Es betreibt am Umschlagbahnhof einen Kombiverkehrsterminal, der einmal bis zu 50  000 Lkw jährlich abfertigen soll.

Die Arbeitsbedingungen der Autobahnpolizei stehen am 23. Juli auf dem Programm, wenn Murmann ab 9 Uhr dort vorbeischaut. Dabei wird es auch um die aktuelle Baustelle zum Ausbau der A7 sowie die Personaldecke gehen.

Die Sorgen der Polizei stehen außerdem am 27. Juli im Vordergrund, wenn Philipp Murmann ab 12 Uhr die Beamten in Einfeld besucht. Die Zukunft der kleineren Stationen wird dort Thema sein.

Bereits am Vormittag ab 10 Uhr wird sich der Politiker auch die neue Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in der Boostedter Kaserne anschauen. „Ich habe die Entwicklung immer wieder begleitet, war mehrfach vor Ort. Jetzt möchte ich quasi den aktiven Betrieb kennenlernen“, so Murmann.

Am selben Tag lädt der Bundestagsabgeordnete dann ab 14 Uhr zur Bürgersprechstunde ins Wahlkreisbüro an die Kieler Straße 20 ein.

Wenn die Sommertour beginnt, wird Praktikant Alexander Filipp (26) schon wieder in seiner Heimat Moldawien sein. Der junge Mann, der zuhause für eine Firma als Übersetzer arbeitet, ist bereits seit Ende März mit einem Stipendienprogramm des Bundestags an Murmanns Seite. Die meisten Erfahrungen sammelte der junge Mann in Berlin. Jetzt darf er noch ein paar Tage mit in den Wahlkreis. „Ich bin interessiert an der Politik und Wirtschaft in Deutschland. In Moldawien sind die Parlamentarier nicht so oft im Wahlkreis, sondern bleiben lieber in der Hauptstadt“, ist ihm aufgefallen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen