zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. Oktober 2017 | 15:47 Uhr

Windkraft : Bürgermeister Hopp will schlichten

vom

Gemeinde hat kein Mitspracherecht bei der Planung

shz.de von
erstellt am 18.Mai.2013 | 08:04 Uhr

Rendswühren | Sechs in Gönnebek geplante Windkraftanlagen (der Courier berichtete) beschäftigten die Rendswührener Ortspolitiker und Anwohner aus dem Ortsteil Griesenbötel während der Sitzung der Gemeindevertretung auf Hof Viehbrook. Die Situation zwischen den Windkraftplanern auf der Gönnebeker Seite der Bundesstraße 430 und den Anwohnern aus dem Rendswührener Orstteil Griesenbötel schein festgefahren.

Emotionen der Anwohner und fehlende klare Aussagen der Planer sorgen für Unmut und einen wenig konstruktiven Umgang miteinander. "Wir erwarten Hilfe aus unserer eigenen Gemeindevertretung", forderten Griesenböteler Bürger auf der Sitzung. "Wir fühlen uns durch den geplanten Bau nicht nur in unserer Lebensqualität bedroht", mahnte Anwohner Hans Jürgen Schnack aus Griesenbötel.

Grund für die Sorgen sind die möglichen Abstände der Anlagen zu den Häusern. Da Griesenbötel nicht als geschlossene Ortslage anerkannt ist, gelten nicht wie bei geschlossenen Siedlungen 800, sondern nur 400 Meter Mindestabstand. "Bei der Wahl eines städtebaulichen Verfahrens für die Planung entfällt auch die Möglichkeit für die Nachbargemeinde Rendswühren, Stellung und möglicherweise Einfluss auf die Planung zu nehmen", erklärte Rendswührens Bürgermeister Claus Hopp. Um die festgefahrene Situation zu klären, bot er sich als Vermittler an. Es soll keine Zeit verloren werden. Bereits in der Woche nach Pfingsten soll es einen runden Tisch mit den Beteiligten geben.

Außerdem wurde in der Sitzung über die Jahresrechnung 2012 der Gemeinde beraten. Diese schließt mit einem Rücklagenbestand von rund 238 000 Euro und wurde neben der Genehmigung der Nachtragshaushaltssatzung 2013 befürwortet. Wie Claus Hopp ankündigte, finden die Spiele zum Vogelschießen in der Gemeinde dieses Jahr nicht an einem Donnerstag, sondern am Freitag, 14. Juni, und der Tanz am Sonnabend, 15. Juni, statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen