Bücherrückgabe rund um die Uhr

Klappe auf – Buch rein – Klappe zu – fertig!  Neumünsters Büchereichef Dr. Klaus Fahrner (links) stellte Kulturdezernent Carsten Hillgruber gestern die neue Rückgabebox vor. 15 000 Euro lässt sich die Bücherei das Service-Plus für ihre Nutzer kosten.
Klappe auf – Buch rein – Klappe zu – fertig! Neumünsters Büchereichef Dr. Klaus Fahrner (links) stellte Kulturdezernent Carsten Hillgruber gestern die neue Rückgabebox vor. 15 000 Euro lässt sich die Bücherei das Service-Plus für ihre Nutzer kosten.

Stadtbücherei richtet „Nachtschalter“ ein

von
08. August 2018, 12:24 Uhr

Bücherfreunde kennen das: Auf dem Weg zum späten Einkauf in der Stadt wollen sie noch schnell den ausgelesenen Lesestoff in der Bücherei abgeben – aber natürlich hat die Bücherei schon zu.

Das Problem wird es künftig nicht mehr geben: Ab sofort gibt es an der Stadtbücherei in der Wasbeker Straße einen „Spätschalter“ für eilige Bücherwürmer. Durch eine Klappe neben dem Eingang können die Nutzer entliehene Bücher, Zeitschriften, CDs oder DVDs einwerfen – wann immer die Bücherei geschlossen hat.

„Wir kommen damit einem vielfachen Wunsch unserer Leser und Nutzer entgegen“, begründet Büchereileiter Dr. Klaus Fahrner das neue Service-Plus. Die Box „schluckt“ bis auf Spiele und extreme Großformate fast alle Medien, die man in der Bücherei ausleihen kann, und wird täglich geleert. Die Bücher gelten damit am Werktag nach dem Einwurf als zurückgegeben, auch wenn das nicht sofort quittiert wird. Das dürfte vor allem solche Nutzer interessieren, die ihre Medien erst im letzten Moment vor Ablauf der regulären Leihfrist (vier Wochen) einwerfen.

„Wir hoffen, mit der anonymen Rückgabebox vielleicht auch so manches Buch von Nutzern zurückzuerhalten, die sich gar nicht mehr in die Bücherei trauen, weil sie die Leihfrist massiv überschritten haben“ fügt Fahrner schmunzelnd an.

Dr. Stephan Kronberg von der Sparkassenstiftung zeigte sich vom neuen Service-Angebot der Bücherei angetan. Die Stiftung überreichte gestern 4000 neue Bücherei-Ausweise. Als langjähriger Sponsor der Bücherei übernimmt die Stiftung 50 Prozent der Produktkosten für die mit Barcodes ausgestatteten Leserausweise. „Das reicht erst einmal für zwei Jahre“, freute Fahrner.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen