zur Navigation springen

Premiere : Buchstaben-Schlacht: Erstes Scrabble-Turnier des Nordens

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

„Nordlichter“-Scrabble-Gruppe des Seniorenbüros veranstaltet ein Turnier anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Büros

von
erstellt am 05.Sep.2014 | 17:00 Uhr

Neumünster | „Noxe“, „deuteln“ oder „Aves“ – auch ungewöhnliche Worte bringen Punkte: Die Scrabblegruppe „Nordlichter“ des Seniorenbüros lädt anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Seniorenbüros am Sonntag, 28. September, von 10 bis 17.30 Uhr zu einem landesweiten Scrabble-Turnier in das Kiek In an der Gartenstraße. Der Vorsitzende des Vereins Scrabble Deutschland, Sebastian Herzog, wird das erste im Norden stattfindende Scrabble-Turnier eröffnen.

Erwartet werden Teilnehmer aus Hamburg und Schleswig-Holstein; es sind noch wenige Plätze frei. Organisiert wird das Turnier von Edelgard Lessing (76), die vor sechs Jahren die Scrabble-Gruppe gründete und passionierte Scrabblerin ist. „Ich spiele es oft mit meinem Mann Horst. Das Spiel ist komplex: Es trainiert den Wortschatz, man muss das ganze Brett überschauen, Strategien entwickeln, damit der andere nicht zuviele Punkte macht, und das ganze Brett überschauen. Das Erfolgsgeheimnis ist, sich nicht zu schnell auf ein Wort festzulegen“, sagt sie. Ihre Mitspielerin Sabine Buck betont: „Jedes Spiel ist anders. Der Kopf wird frei von Alltagssorgen, weil man sich total konzentriert. Und es trainiert die Allgemeinbildung.“

Wer teilnehmen möchte, muss die Spielregeln kennen und Erfahrung im Spiel haben. Dann bitten die „Nordlichter“ um Anmeldungen zum Turnier. Die Startgebühr beträgt 15 Euro inklusive Verpflegung für den Tag. Auch jüngere Scrabbler sind willkommen, da die Gruppe altersgemischt ist.

Anmeldungen und nähere Informationen über das Seniorenbüro, Tel. 9 42 27 54 oder per Mail (christiane.johannsen@neumuenster.de).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen