BSG gelingt Doppelsieg beim Czolbe-Sportfest

Avatar_shz von
09. Juni 2010, 03:59 Uhr

Neumünster | Am Ende hatte Horst Casper gleich einen doppelten Anlass zur Freude: Der Kegler der Behinderten-Sportgemeinschaft (BSG) Neumünster setzte sich beim von der BSG ausgerichteten Johannes Czolbe-Sportfest nicht nur mit 102 Punkten in der Einzelwertung durch, sondern durfte zusätzlich auch in der Mannschaftswertung jubeln. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen Marie-Luise Braatz, Waltraut Schirrmacher, Gerhard Idei und Ingo Mruk aus der Kegelabteilung heimste Casper auch dort den ersten Platz ein.

Insgesamt 54 Teilnehmer, unter ihnen 47 Damen, gingen bei der bereits 14. Auflage der Veranstaltung in der Sporthalle der Klaus-Groth-Schule an den Start - und die kamen nicht nur aus Neumünster. Zusätzlich zu den einheimischen Startern traten auch Behindertensportler des SV Einheit 46 Parchim aus der Partnerstadt Neumünsters an. Für sie alle hatte Sportwart Rainer Studt mit seinen Helfern sechs Geschicklichkeitsstationen, an denen es sich zu beweisen galt, behindertengerecht aufgebaut. Ob beim Korbball- oder Säckchenzielwurf, beim Medizinballkegeln oder beim Ballzielwurf in den oben offenen Kasten - von den Teilnehmern waren an jeder der Stationen ein gutes Auge, eine ruhige Hand und bisweilen auch eine Portion Glück bei der Umsetzung der Disziplinen gefordert. Komplettiert wurde der Reigen der Übungen durch das Torschießen mit dem Hockeyschläger. Die Disziplinen waren so angeordnet, dass insbesondere die teilnehmenden Kinder und auch die Rollstuhlfahrer mit mächtigem Elan an die Aufgaben herangehen konnten.

Hinter dem späteren Sieger Horst Casper landeten in der Einzelwertung mit der Keglerin Waltraut Schirrmacher (96 Punkte) und Rollstuhlfahrer Ulmar Nolde (91) auf den Plätzen zwei und drei ebenfalls Sportler der BSG Neumünster. Den vierten Rang belegte Liane Foedisch aus Parchim, die mit 90 Punkten letztlich nur einen Zähler Rückstand auf den Bronzerang hatte.

In der Mannschaftswertung kämpften neben der Gästemannschaft aus der Partnerstadt Parchim sechs Teams des Veranstalters um den Titel. Hinter den Keglern, die mit einem deutlichen Vorsprung von 21 Punkten ganz oben auf dem Siegertreppchen landeten, belegten die Rollstuhlfahrer (407 Punkte) den zweiten Platz. Rang drei teilten sich mit jeweils 390 Zählern die Quintetts Lebenshilfe I und Diabetiker. Die Gäste aus Parchim erreichten 382 Punkte und den vierten Platz. Die Ränge fünf und sechs gingen an die Teams Damengymnastik (350) und Lebenshilfe II (347).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen