Polizeibericht : Brutaler Überfall auf eine junge Frau

7395606-23-57447109

Weil ein Zeuge beherzt eingriff, ließ ein brutaler Täter von seinem Opfer ab.

Avatar_shz von
10. Dezember 2014, 08:00 Uhr

Neumünster | Das war wohl Rettung in letzter Minute: Weil ein Zeuge beherzt eingriff, ließ ein brutaler Täter von seinem Opfer ab.

Laut Polizei wurde am Sonntagmorgen eine Frau (26) von einem Unbekannten angegriffen. Gegen 6.45 Uhr wollte die Neumünsteranerin auf ihrem Heimweg quer über den Parkplatz an der Hauptpost Friedrichstraße/ Färberstraße abkürzen. Plötzlich tauchte aus Richtung Post ein Mann auf und griff die Frau an. Das Opfer wehrte sich nach Kräften. Beide gingen zu Boden. In diesem Moment kam zufällig ein Radfahrer vorbei, der sofort nachfragte, ob alles in Ordnung sei. Daraufhin ließ der Angreifer von der Frau ab und flüchtete die Färberstraße entlang Richtung Roonstraße.

Der Radfahrer begleitete die Frau bis nach Hause. Von dort rief sie dann die Polizei an und schilderte das Geschehen. Von dem Täter fehlt bisher jede Spur.

Den Angreifer konnte die Frau wie folgt beschreiben: Er ist 20 bis 24 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß und schmächtig. Insgesamt sah er südländisch aus. Außerdem beschreibt das Opfer unter anderem auffallend dichte, dicke, schwarze Augenbrauen. Bekleidet war er zur Tatzeit mit einer Jogginghose, einer Sweatshirt-Jacke und einer dunklen Mütze. Er trug keinen Bart. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet vor allem den Radfahrer, der mit Vornamen Murat heißen soll, sich zu melden. Er gilt als wichtiger Zeuge. Möglicherweise haben aber auch weitere Passanten etwas beobachtet. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 9450 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen