zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

11. Dezember 2017 | 05:33 Uhr

Russenweg : Brückenneubau: A7 wird gesperrt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Autofahrer müssen sich am 10. und 11. Juni auf Behinderungen einstellen.

von
erstellt am 31.Mai.2017 | 08:15 Uhr

Neumünster | Die Bauarbeiten für die neue Brücke über die A7 am Russenweg zwischen Wittorferfeld und Padenstedt schreiten voran. Am Sonnabend und Sonntag, 10. und 11. Juni, soll im Zuge der vorbereitenden Arbeiten ein Traggerüst aufgestellt werden. Die Autobahn wird daher zwischen den Abfahrten Großenaspe und Neumünster-Süd ab Sonnabend, 21 Uhr, bis Sonntag, 9 Uhr, in beide Richtungen gesperrt.

Die Vollsperrung wird großräumig ausgeschildert. Als Ausweichrouten bieten sich in Richtung Norden die U49a und in Richtung Süden die U62 an. Diese verbinden über die B  205 (Südumgehung) und die L319 (alte B4) die beiden Abfahrten Großenaspe und Neumünster-Süd. Die Raststätte Brokenlande, die sich zwischen den Abfahrten befindet, ist von Sonnabend, 20 Uhr, bis Sonntag, 9 Uhr, nicht zu erreichen.

Wie die Baufirma Via Solutions ankündigte, sind zudem in der Nacht des 11. Juni von 0 bis 6 Uhr Nachmarkierungsarbeiten geplant. In diesem Zeitraum wird zusätzlich die Zufahrt zur Anschlussstelle Neumünster-Süd in Richtung Flensburg gesperrt. Der Verkehr in Richtung Norden wird auf der Umleitung U49a weiter über die U49 bis zur Abfahrt Neumünster-Mitte geleitet. Über diese Sperrung wird temporär mit Hilfe von zusätzlichen Tafeln informiert.

Die Brücke über die A7 war im März abgerissen worden. Grund ist der sechsspurige Ausbau der A7, der einen Neubau erfordert. Im November soll die neue Brücke fertig sein.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen