Autobahn : Brückenbauarbeiten führen zu Sperrungen

An der Autobahnauffahrt Neumünster-Süd und der Unterführung zur B205/Südumgehung wird zurzeit gearbeitet.
An der Autobahnauffahrt Neumünster-Süd und der Unterführung zur B205/Südumgehung wird zurzeit gearbeitet.

Die Abfahrt Neumünster-Süd wird voll gesperrt.

von
12. Mai 2017, 12:00 Uhr

Neumünster | Wegen der Verbreiterung der Autobahn 7 von vier auf sechs Fahrspuren wird die Abfahrt Neumünster-Süd in Fahrtrichtung Hamburg von Sonnabend, 20. Mai, 20 Uhr, bis Montag, 22. Mai, 4 Uhr, voll gesperrt werden. Teile an der Autobahn-Unterführung der Bundesstraße 205 (Südumgehung) werden in dieser Zeit abgebrochen.

Das teilte jetzt das Baukonsortium Via Solutions Nord mit. Autofahrer aus Richtung Flensburg werden über die Abfahrt Großenaspe und die frühere Bundesstraße 4 (heute L 319) nach Neumünster und zur B 205 geleitet.

Autofahrer aus Neumünster werden über die ausgeschilderte Umleitung von der B 205 über die Altonaer Straße/Hamburger Chaussee zur Autobahnauffahrt Großenaspe geleitet, um dort auf die Autobahn nach Hamburg zu gelangen.

In Fahrtrichtung Norden nach Flensburg gibt es keine Einschränkungen. Autofahrer können hier ganz normal von der Südumgehung auf die Autobahn Richtung Kiel und Flensburg fahren.

Auf Courier-Nachfrage teilte Florian Zettel, der Sprecher von Via Solutions Nord, mit, dass die Autobahnausfahrt Neumünster-Süd in Richtung Hamburg kurzzeitig auch bereits am kommenden Dienstag, 16. Mai, gesperrt wird. Zwischen 22 und 2 Uhr in der Früh sind Experten für eine Bauwerksprüfung vor Ort. „Wir werden im Zuge des Bauablaufs nochmals sperren, aber das wird dann wie immer angekündigt und ausgeschildert“, sagte Florian Zettel.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen