zur Navigation springen

A 7-Ausbau : Brücken-Fundamente sind in Arbeit

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zurzeit wird der Untergrund für die Brücke am Prehnsfelder Weg vorbereitet / In vier Wochen sollen die Betonarbeiten beginnen

Neumünster | Nur Spaziergänger und Anwohner haben es bis jetzt mitbekommen: Bei der abgerissenen Brücke am Prehnsfelder Weg tut sich etwas. Bauarbeiter sind dabei, die aufgeschütteten Sandberge mit Rüttlern zu verdichten – Vorbereitungen für den eigentlichen Brückenbau. „Nächste Woche wird die Gründung vorbereitet, die Vorphase der Fundamentarbeiten“, sagt Christian Merl, ein Sprecher der Projektgesellschaft Via Solutions Nord, die für den Ausbau der A 7 zuständig ist.

Deutlich sind schon die Konturen für den Brückenauflieger erkennbar – zumindest auf der südlichen Seite in Fahrtrichtung Hamburg. In etwa vier Wochen sollen die ersten Arbeiten für die Fundamente der Brücke beginnen, die etwa 15 Meter länger ist als die alte. Nach dem Legen der Fundamente entsteht die neue Brückenkonstruktion vor Ort: „Es wird ein großes Schalungsgerüst über die Autobahn gebaut und die Brücke Stück um Stück gebaut“, sagt Merl. Der Zeitplan sieht vor, dass die Brücke über den Prehnsfelder Weg – ein beliebter Schleichweg nicht nur für Wasbeker nach Neumünster und umgekehrt – im Januar 2016 fertig sein soll.

Was den Ausbau der A 7 betrifft, gibt sich Christian Merl zuversichtlich: „Wir sind im Zeitplan.“ In Richtung Hamburg sind die alten Deckschichten abgetragen, diese Woche beginnen die Arbeiter damit, die Asphaltschicht abzufräsen und die Entwässerungskanäle herzustellen. Danach wird der Boden im Verbreiterungsbereich eingebaut, so Christian Merl.

Die insgesamt 65 Kilometer lange Ausbaustrecke zwischen dem Autobahndreieck Hamburg-Nordwest und dem Autobahndreieck Bordesholm ist in acht Bauabschnitte aufgeteilt. Der längste liegt im Norden – das ist Bauabschnitt 1, in dem auch die zwei Brücken auf Neumünsteraner Gebiet liegen – und ist 10,6 Kilometer lang. Die Verbreiterung der Autobahn dauert für jeden Bauabschnitt etwa zwei Jahre. Bis Dezember 2018 soll der Autobahn-Ausbau fertig sein; 1,6 Milliarden Euro werden investiert.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Aug.2015 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen