zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

12. Dezember 2017 | 00:34 Uhr

Bauarbeiten : Breslauer Straße nimmt Formen an

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Straßenneubau in der Böcklersiedlung geht weiter: Jetzt ist die Lötzener Straße dran. Auf der Breslauer soll ab Mittwoch wieder der Verkehr rollen

von
erstellt am 04.Aug.2015 | 08:00 Uhr

Numünster | Vier Monate nach dem Baustart geht der Neuaufbau der Breslauer Straße in der Böcklersiedlung in die Endphase. Die neuen breiten Bürgersteige und die neuen Parkreihen an der Einmündung zur Stettiner Straße sind bereits gepflastert und vermitteln seit einigen Tagen einen Eindruck vom künftigen Straßenbild. Anfang kommender Woche rücken die Asphaltbauer an. Voraussichtlich ab Mittwoch soll die Straße auf ganzer Länge wieder freigegeben werden. Anlieger können dann wieder ohne Umweg über den Ring von der Stettiner Straße den Kantplatz erreichen – fast vier Wochen früher als geplant.

Trotz der fixen Arbeiter hatte die Baustelle im Vorfeld für Wirbel gesorgt. Nicht nur in der Böcklersiedlung hatte man sich seinerzeit gewundert, dass die Straßendecke wieder aufgerissen werden sollte – nur fünf Monate nachdem die Stadtwerke ihre neue Fernwärmeleitung verlegt und die Straßendecke wieder verschlossen hatte. Der Fall war (Mit-)auslöser für eine Initiative der Ratsversammlung, das Baustellenmanagement und hier insbesondere die Absprache zwischen Stadt, Stadtwerken und anderen Bauträgern zu verbessern (der Courier berichtete).

Parallel zu den noch laufenden Restarbeiten auf der Breslauer Straße haben die Tiefbauer gestern mit den seit langem überfälligen Kanalarbeiten in der Lötzener Straße begonnen, die wegen der Arbeiten auf der Breslauer Straße derzeit nur über eine Zufahrt aus Richtung Kantplatz zu erreichen ist. Da im hinteren Bereich der Straße noch kein Regenwasserkanal vorhanden ist, soll soll ein neuer Sammelkanal vom Wendehammer in Richtung und entlang des Elchweges bis zum Rübezahlweg gebaut werden. Die Stadt nutzt die Gelegenheit, die seit Monaten völlig zerfahrene Straße neu zu asphaltieren und den Gehweg neu zu pflastern. Diese Arbeiten sollen beginnen, sowie die Breslauer Straße fertig ist. Die Planer rechnen mit etwa zehn Wochen Bauzeit (bis Mitte Oktober). Die Lötzener Straße soll währen der Bauarbeiten befahrbar bleiben.

Auf Baustellenlärm und Behinderungen müssen sich seit gestern auch die Anlieger der Geibelstraße einstellen: Die Stadtwerke verlegen eine neue Fernwärmeleitung zur Freiherr-vom-Stein-Schule. Wegen der komplizierten Leitungsführung müssen die Tiefbauer dazu die Straße in der Einmündung Schillerstraße aufstemmen. Eine Zufahrt von der Schillerstraße aus ist deshalb derzeit nicht möglich. Ersatzweise können Anlieger ihre Häuser von der Christianstraße aus erreichen. Die Arbeiter haben hier die Poller abgesenkt und eine provisorische Zufahrt über den Bürgersteig eingerichtet. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 21. August.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen