„Demokratie stärken“ : Breitner ruft zu Zivilcourage auf

Andreas  Breitner
Foto:
Andreas Breitner rief die Bevölkerung auf, Zivilcourage im Kampf gegen Intoleranz und Ausgrenzung zu zeigen.

Innenminister Andreas Breitner hat als Schirmherr die Aktionstage „Demokratie stärken“ eröffnet.

von
19. September 2014, 07:00 Uhr

Neumünster | Unter dem Motto „Demokratie stärken“ haben gestern die Aktionstage des Vereins für Toleranz und Zivilcourage begonnen. Noch bis heute Abend können sich Interessierte in Vorträgen, Diskussionen, Filmen und in einer Ausstellung im Kiek In, Gartenstraße 32, über verschiedene Möglichkeiten gegen Rassismus und für zivilgesellschaftliches Engagement informieren.

Schirmherr der Veranstaltung, die vom Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus in Schleswig-Holstein unterstützt wird, ist Innenminister Andreas Breitner. Bei der gestrigen Eröffnung rief er die Bevölkerung auf, Zivilcourage im Kampf gegen Intoleranz und Ausgrenzung zu zeigen. „Niemand darf wegsehen, wenn Menschen beleidigt, bedroht oder angegriffen werden“, sagte Breitner. Die Demokratie erfordere ein aktives Engagement seiner Bürger für Pluralität, Grundrechte, Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit und gegen den Absolutheitsanspruch einzelner Gruppen oder Parteien. Ein demokratischer Staat biete Strukturen und Verfahren, um Konflikte im Rahmen der Rechtsordnung auszugleichen und friedlichen zu lösen. „Wir leben unter der Herrschaft des Rechts und nicht unter dem Recht des Stärkeren“, sagte der Minister.

Das Programm des heutigen Aktionstages ist im Internet unter www.demokratietage.de abrufbar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen