zur Navigation springen

Feuerwehreinsatz : Brandstiftung führte zur Verpuffung

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

17 Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten in der Nacht zu Sonntag zur Bahnhofstraße 40 aus. Dort hatte offenbar eine Verpuffung Scheiben zerbersten fallen lassen. Der einzige Bewohner blieb unverletzt.

Eine Verpuffung hat in der Nacht zu Sonntag Einsatzkräfte an der Bahnhofstraße in Atem gehalten. Gegen 0.30 Uhr gingen Notrufe von Gästen einer privaten Party an der Fabrikstraße bei der Rettungsleitstelle ein. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Wittorf rückten aus.

Als die insgesamt 17 Einsatzkräfte eintrafen, war kein offenes Feuer mehr zu sehen. Im Treppenhaus des Mehrparteienhauses hatte es eine Verpuffung gegeben, die mehrere Scheiben zerbersten ließ und komplette Fenster aus ihren Verankerungen riss. Der einzige Mieter in dem ansonsten leerstehenden Gebäude war zwar in seiner Wohnung, blieb aber laut Feuerwehr unverletzt.

Mit der Drehleiter erforschten die Feuerwehrmänner von außen das Haus, während andere Helfer mit Atemschutzgeräten im Inneren alles nach weiteren Gefahren überprüften. Nach knapp einer Stunde wurde der Einsatz beendet, doch auch die Aufräumarbeiten gestalteten sich schwierig, da die Straße mit Scherben übersät war.

Die Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus. Das Gebäude wurde beschlagnahmt, die Ermittlungen wurden am Sonntag fortgesetzt. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Wer zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen in der näheren Umgebung des Hauses gemacht hat, sollte sich unter Tel. 94 50 an die Polizei wenden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2013 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert