Polizeibericht : Brandstifter hält die Feuerwehr in Atem

Verschmorte Pappe blieb an der Beethovenstraße liegen.
1 von 3
Verschmorte Pappe blieb an der Beethovenstraße liegen.

Eine Serie von Containerbränden beschäftigt die Einsatzkräfte in Neumünster.

shz.de von
22. Januar 2018, 08:30 Uhr

Neumünster | Eine Serie von Containerbränden beschäftigte die Berufsfeuerwehr und die Polizei in der Nacht zu gestern. In nur rund zwei Stunden standen an sieben Orten Behälter für Papiermüll beziehungsweise Mülleimer in Flammen. In einem Fall brannten gleich vier Container. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und ermittelt.

Der Spuk begann gegen 2 Uhr in der Frühe, als Passanten einen brennenden Altpapiercontainer an der Schillerstraße meldeten. Kaum war der gelöscht, als gegen 2.44 Uhr ein Container an der Gasstraße in Flammen stand. Nur wenig später brannte es an der Beethovenstraße. Kurz nach 3 Uhr loderten Flammen aus vier Containern im Bereich der Straßen An-der-Sick-Kaserne/Roonstraße. Es folgte ein Feuer an der Linienstraße gegen 3.28 Uhr. Jedes Mal rückte die Feuerwehr an. Zwei weitere Brände wurden in diesem Zeitraum von Polizeibeamten gelöscht. Einmal stand ein Papierkorb vor der Post an der Friedrichstraße in Flammen, einmal ein Container an der Mühlenbrücke.

Am Morgen musste die Feuerwehr noch zwei Mal zu Nachlöscharbeiten ausrücken, weil Papierreste erneut zu glimmen anfingen.

Womit die Container angezündet wurden ist noch ebenso unklar wie die Höhe des Schadens. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen