Landesmeisterschaft : Boule: 68 Mannschaften traten in Boostedt an

Für Wolfgang Werner  und Brigitte Kirchhoff vom SV Boostedt war dabei sein alles.
Für Wolfgang Werner und Brigitte Kirchhoff vom SV Boostedt war dabei sein alles.

Pétanque-Verbande Nord hatte zum Turnier eingeladen.

shz.de von
10. Mai 2017, 06:00 Uhr

Boostedt | Bei strahlendem Sonnenschein fanden die Landesmeisterschaften des Pétanque-Verbandes Nord in der Disziplin Doublette (zwei Spieler bilden eine Mannschaft) an der Bahnhofstraße in Boostedt statt. 68 Mannschaften aus Schleswig-Holstein und Hamburg gingen an den Start. Aus Mecklenburg-Vorpommern, das auch zum Verband gehört, lag keine Meldung vor.

„Boostedt wird gerne als Ausrichtungsort für Großveranstaltungen gewählt, weil hier die einzige Anlage im Verband ist, die so viele zusammenhängende Plätze zur Verfügung stellen kann. Außerdem ist Boostedt mit seiner zentralen Lage für alle gut zu erreichen“, erklärte der Referent für Sport, Peter Pöhla.

Gespielt wurde in den ersten vier Runden im Schweizer System, um die acht besten Mannschaften für die Finalrunde zu ermitteln. Schon in der Vorrunde hatte sich Tarek Iben Lahoulet mit seinem Partner Oscar Akotegnon Hodonou vom Lübecker Boule-Club als beste Mannschaft an die Spitze des Feldes gespielt. Auch in der Finalrunde, in der alle acht Plätze ausgespielt wurden, behaupteten sie den ersten Platz, wurden Landesmeister und haben sich für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Mit Winfried Sobaneck/Peter Pöhla und Brigitte Kirchhoff/ Wolfgang Werner sowie Uwe Kammerer/Michael Kautecky waren auch drei Mannschaften aus der Boule-Sparte des SV Boostedt mit am Start. Sie konnten sich jedoch nicht für die Endrunden der Landesmeisterschaften qualifizieren.  

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen