zur Navigation springen

Buchvorstellung : „Bordesholm in alten Postkarten“: Das sorgt für Gesprächsstoff

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Jürgen Kaak hat 100 Kartengrüße aus seiner Sammlung ausgewählt und veröffentlicht.

von
erstellt am 19.Mär.2015 | 07:45 Uhr

Bordesholm | „Amt Bordesholm Land in alten Postkarten“, so betitelte Jürgen Kaak sein neues Buch, in dem er jetzt rund 100 Kartengrüße aus seiner Sammlung veröffentlichte.

„Ich habe 30 Jahre lang alles gesammelt, was mit Bordesholm und seinen umliegenden Dörfern zu tun hat. Nun möchte ich dies weitergeben, damit auch andere daran Freude haben“, sagte der 73-jährige Neumünsteraner, der 1975 der Liebe wegen nach Bordesholm zog, bei der Vorstellung des Bildbandes in der Ahlmannschen Buchhandlung.

Er habe sich schon immer für Heimatkunde interessiert. „Irgendwann fing ich dann an, Karten zu sammeln. Und bis heute sind rund 1000 Postkarten aus der Zeit um 1900 bis in die 50er-Jahre zusammengekommen“, erzählt der ehemalige Bankkaufmann.

Gefunden hat der leidenschaftliche Sammler seine Schätze bei Freunden, auf Flohmärkten und auf Sammlertreffen. „Mancher Fund war purer Zufall. Und es ist ganz erstaunlich, wo die Postkarten überall herkamen“, erinnerte er sich.

Die Auswahl für den Bildband, in dem Jürgen Kaak ganz bewusst auf Text verzichtet hat, sei ihm schon schwer gefallen. „Doch letztlich ist es, glaube ich, eine ganz schöne Auswahl geworden“, meinte er bescheiden. „Ich möchte einfach in den Alt-Bordesholmern Erinnerungen wachrufen und den Neubürgern und Interessierten einen Eindruck aus den vergangenen Zeiten hier im Ort vermitteln“, erklärte er weiter.

Zu bewundern sind im Band 1 (Fortsetzung nicht ausgeschlossen) nun Postkarten mit Motiven rund um den See, Blicke in die Straßen und Alleen sowie Aufnahmen von festlichen Umzügen beim Vogelschießen und vieles mehr.

Ganz begeistert von den Bordesholmer Postkarten zeigte sich auch Buchhändler Christoph Ahlmann-Eltze. „Das ist ein kleines Juwel, das für viel Gesprächsstoff im Dorf sorgen wird“, ist er sich sicher. Die ersten Bände sind bereits verkauft. „Und immer wieder hörte man unter den Kunden dabei den Satz ‚Ah, weißt du noch … ‘“, erzählte er schmunzelnd.

Aus der Arbeit am Bildband ist außerdem eine Ausstellungsidee erwachsen. „Im Juni wird eine Auswahl der Karten in Form großformatiger Abzüge in der Bordesholmer Sparkasse zu sehen sein“, verriet dazu Uwe Plöger, Geschäftsführer des Druckzentrums Neumünster, der das Buchprojekt gemeinsam mit Jürgen Kaak umsetzte.

Zu haben sind die „Postkarten aus Bordesholm“ ab sofort zum Preis von 14,80 Euro in der Ahlmannschen Buchhandlung in Bordesholm.  




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen