zur Navigation springen

Bordesholm greift dem Sportverein unter die Arme

vom

shz.de von
erstellt am 10.Mai.2013 | 03:59 Uhr

BORDESHOLM | Einstimmig verabschiedet wurde von den Gemeindevertretern um Bürgermeister Helmut Tiede auf der vergangenen Sitzung der erste Nachtrag mit den bereinigten Zahlen für das laufende Rechnungsjahr.

Erforderlich wurde der Nachtrag unter anderem wegen der Planungskosten für den Neubau einer Fahrzeughalle für die Feuerwehr sowie den Umbau der Badeanstalt mit Kiosk am Bordesholmer See. Darüber hinaus müssen die Ortspolitiker dem Sportverein wegen Mehraufwendungen bei den Verbrauchskosten finanziell unter die Arme greifen. Für das vorige Jahr schlägt für Strom, Gas und Wasser beim Sportverein eine Nachzahlung von rund 10 000 Euro zu Buche. Ursache sind die verstärkte Nutzung der Sporthalle sowie des Kunstrasenplatzes mit erhöhter Nutzung der Flutlichtanlage während der Wintermonate.

Beschlossen wurde von den Ortspolitikern die Übernahme der Mehraufwendungen sowie ab dem laufenden Jahr ein jährlicher Zuschussbetrag von rund 11 300 Euro. Die Sportler sollen nun aber zusammen mit den Bordesholmer Versorgungsbetrieben ein Energiekonzept auf den Weg bringen.

Der Ursprungsetat mit einem Gesamtvolumen von rund 11,7 Millionen Euro erhöhte sich durch die Veränderungen um rund 200 000 Euro.

Der Kreditbedarf steigt von rund 1,26 Millionen auf nunmehr 1,4 Millionen Euro. Die allgemeine Rücklage der Gemeinde beträgt rund 100 000 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen