Boostedt: Wasser wird teurer, Steuern bleiben stabil

shz.de von
16. November 2013, 13:38 Uhr

Während der Boostedter Finanzausschusssitzung unter der Leitung von Bernhard Tackmann (CDU) beschäftigte sich der Ausschuss unter anderem mit den Gebühren.

Steigen werden einige Gebührensätze in der Gemeinde. Nach der vorgestellten Neukalkulation wird dabei der Preis für den Kubikmeter Frischwasser von 73 Cent auf 82 Cent erhöht. Für die Abwasserentsorgung werden im kommenden Jahr 2,27 Euro statt 1,98 Euro für die Verbraucher fällig. Stabil bleibt dagegen der Preis von 1,41 Euro pro laufenden Meter für den Winterdienst. Ebenso soll der Hebesatz für die Grundsteuer in Boostedt bei 295 Prozent verbleiben, und auch der Gewerbesteuersatz bleibt mit 310 Prozent auf einem landesdurchschnittlich niedrigen Niveau.

Der Wege-Zweckverband wird weiterhin in Teilen die Straßenreinigung mit Kosten in Höhe von rund 17 000 Euro übernehmen. Und auch einem Ingenieursvertrag für die gemeindliche Planung zur anstehenden Sanierung der Bahnhofsstraße mit Kosten in Höhe von 14 400 Euro stimmten die Gemeindevertreter zu. Ebenso einstimmig erfolgte die Zustimmung zum Förderantrag der Feuerwehr, einen weiteren Aktiven mit dem Führerschein Klasse C auszustatten.

Auch um den Förderantrag des Tennisclubs ging es nochmals, der die Gemeinde um finanzielle Unterstützung bei notwendigen Modernisierungsarbeiten gebeten hatte (der Courier berichtete). Da jedoch weiterhin Belege sowie auch der Antrag in gültiger Form fehlten, wurde die Förderung nun endgültig einstimmig abgelehnt.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen