zur Navigation springen

Bissee : „Bobby“, „Vivi“ und 18 weitere Kunstwerke sind zu sehen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Ausstellung Skulptur in Bissee läuft vom 17. Mai bis zum 15 Oktober.

Bissee | Verschmitzt lächelnd und mit einer Menge Hüftgold steht die junge Dame in der Hofeinfahrt, mit treuherzigem Blick sitzt ihr Kollege unschuldig im Vorgarten eines Einfamilienhauses. „Vivi“ und „Bobby“ der Berliner Künstlerin Christina Doll sind die Blickfänge der 20. Skulpturenausstellung in Bissee. Sie wird am kommenden Sonnabend, 17. Mai, um 16 Uhr eröffnet.

Doch wie die anderen 20 Kunstwerke legen es die beiden überdimensionalen Betonfiguren nicht auf Effekthascherei an, sind vordergründige Schönheitsattribute ihnen fremd – wie überhaupt ein Hauch von Besinnlichkeit über der aktuellen Ausstellung schwebt. So kritisiert Christina Doll mit den beiden Gefährten einerseits den übertriebenen Schlankheitswahn der Gesellschaft und versucht im Blick von Bobby auch Verständnis für Menschen mit Down-Syndrom zu schaffen.

Den genauen Blick benötigt der Besucher diesmal auf seiner ganzen Wanderschaft durch das Dorf, wo er bei Dieter Kirschners „Menschwerdung/Menschsein“ auch selbst aktiv werden kann. Steckt er nämlich seinen Kopf in das Werk aus Obstgehölz, erklingt die eigene Stimme auf einmal völlig anders und nötigt zur Selbstreflexion des neugierigen Betrachters.

Neun Künstler aus dem norddeutschen Raum sind vertreten und tragen wie jedes Jahr zur Dorfbereicherung bei, sagt Karin Russ vom Antikhof und Mitiniatorin der Ausstellung. Es sind Rolf Biebl, Helmut Detlefsen, Christina Doll, Rainer Fest, Ingrid Hornef, Dieter Kirschner, Thomas Reifferscheid, und Jörg Steinert. Auch Jan-Olav Hinz aus Schönbek trägt seinen Teil dazu bei. Mit seinem „Romantischen Spiel“, einer perlenden Wasserinstallation auf Stein und in seiner Verspieltheit wie für Bissee gemacht, sorgt er für Behaglichkeit beim Besucher. Die Ausstellung, zu der Anfang Juli Arbeiten von Studenten der Flensburger Berufsfachschule Holzbildhauerei entstehen werden, ist bis zum 15. Oktober rund um die Uhr geöffnet.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Mai.2014 | 08:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen