Schöffengericht Neumünster : Blutiger Streit unter Nachbarn jetzt vor Gericht

23-2986106_23-55081513_1378892181.JPG von 16. März 2020, 17:38 Uhr

shz+ Logo
Das Absperrband der Polizei hängt am Zaum, nachdem ein Anwohner auf seinen Nachbarn eingestochen hatte.
Das Absperrband der Polizei hängt am Zaum, nachdem ein Anwohner auf seinen Nachbarn eingestochen hatte.

Vor dem Schöffengericht wird seit Montag eine gefährliche Körperverletzung aus dem Kreis Segeberg verhandelt.

Neumünster | Immer wieder gingen die Emotionen am Montag hoch, als sich vor dem Schöffengericht in Neumünster zwei Nachbarn aus einer Gemeinde im Kreis Segeberg nach einer blutigen Auseinandersetzung wiedertrafen. Was sich zwischen den beiden älteren Herren – der Angeklagte ist 65 Jahre alt, das Opfer 68 – vor einem knappen Jahr in einer lauschigen Sackgasse zwisch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen