Polizeibericht : Blutiger Streit: Richter erlässt Haftbefehl

Vor dem Fußgängerdurchgang zur Linienstraße brach der verletzte Mann zusammen. Die Polizei sperrte das Areal ab, um Spuren zu sichern.
Foto:
Vor dem Fußgängerdurchgang zur Linienstraße brach der verletzte Mann zusammen. Die Polizei sperrte das Areal ab, um Spuren zu sichern.

Der Mann sitzt jetzt in der Justizvollzugsanstalt.

von
15. Juni 2015, 06:00 Uhr

Neumünster | Nach dem blutigen Streit am Freitagvormittag hat der Haftrichter am Sonnabend einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Tatverdächtigen (28) erlassen. Das teilte die Polizei gestern mit.

Der Neumünsteraner soll am Freitag gegen 10.40 Uhr an der Ecke Wasbeker Straße/Fabrikstraße während einer Auseinandersetzung einen 24-Jährigen vermutlich mit einem Messer so stark verletzt haben, dass der wenig später auf dem Fußweg zur Linienstraße blutend zusammenbrach (der Courier berichtete). Der Verletzte kam in Krankenhaus, über seinen Gesundheitszustand ist zurzeit nichts bekannt. Die Hintergründe der Tat liegen noch im Dunkeln.

Noch am selben Tag konnte die Polizei den Verdächtigen festnehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel wurde er dem Haftrichter vorgeführt. Mittlerweile befindet er sich in der JVA. Die Ermittler suchen Zeugen und bitten unter Tel. 9450 um Hinweise.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen