Neumünster : Blutiger Streit am Bahnhof: Die Polizei sucht Zeugen

Auf dem Platz vor dem Bahnhof gerieten die Männer in Streit. Einer zog ein Messer.
Auf dem Platz vor dem Bahnhof gerieten die Männer in Streit. Einer zog ein Messer.

Zuerst tranken vier Männer Alkohol. Dann zog ein 29-Jähriger ein Cutter-Messer und verletzte einen Kontrahenten.

23-2986106_23-55081513_1378892181.JPG von
02. Juli 2020, 13:41 Uhr

Neumünster | Ein blutiger Streit im Bahnhofsviertel hielt in der Nacht zu Donnerstag die Einsatzkräfte in Neumünster in Atem. Nach Auskunft von Polizeisprecher Sönke Petersen hatten vier Männer erst am Hauptbahnhof gemeinsam Alkohol getrunken. Gegen 1 Uhr geriet die Gruppe jedoch offenbar in Streit.

Das Opfer erlitt Schnittverletzungen

Im Laufe der Auseinandersetzung zog ein 29-Jähriger plötzlich ein Cutter-Messer und fügte ein Kontrahenten (25) damit Schnittverletzungen zu.

Die im Bahnhof stationierte Bundespolizei war zwar schnell mit zwei Beamten vor Ort. Die Stimmung zwischen den streitenden Männern war jedoch so aufgeheizt, dass eine weitere Streife vom 1. Polizeirevier eingesetzt werden musste.

Mann wurde schwer verletzt

Nachdem die Beamten gemeinsam die Situation beruhigen konnten, kam das Opfer mit einem Rettungswagen schwer verletzt ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht. Der Tatverdächtige wurde festgenommen und zum 1. Polizeirevier gebracht. Nach Abschluss aller Maßnahmen durfte er am Donnerstag wieder nach Hause gehen. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die beiden Männer, die zuvor mit den Streithähnen getrunken hatten, machten sich aus dem Staub. Sie  werden jetzt – ebenso wie weitere Zeugen – von der Kripo gesucht. Hinweise unter Tel. 04321-9450.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert