Polizeibericht : Blutiger Kneipenstreit

6907006-23-55065318

Nach einer Messerstecherei in einer Innenstadtkneipe nahm die Polizei am Dienstag einen Neumünsteraner (39) fest.

23-6738460_23-63864508_1409328499.JPG von
03. Juli 2014, 07:00 Uhr

Neumünster | Nach einer Messerstecherei in einer Innenstadtkneipe nahm die Polizei am Dienstag einen Neumünsteraner (39) fest.

Begonnen hatte alles am Nachmittag in einer Gaststätte an der Esplanade. Gegen 16.20 Uhr ging von dort ein Notruf ein. Es war von einem verletzten Mann die Rede. Nur wenige Minuten später waren Rettungsdienst und Polizei vor Ort.

In der Kneipe lag ein Mann (55) mit einer Stichverletzung. Der Verletzte wurde sofort ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand jedoch nicht. Als Tatverdächtigen konnten die Ermittler schnell einen 39-Jährigen ausmachen. Sie nahmen ihn schließlich in einem nahe gelegenen Mehrfamilienhaus widerstandslos fest. Die Tatwaffe, ein Messer, wurde sichergestellt.

Erste Ermittlungen ergaben, dass es in der Gaststätte zunächst zu einer lautstarken Auseinandersetzung gekommen war. Als der Streit eskalierte, stach der Jüngere laut Polizei zu. Täter und Opfer waren deutlich alkoholisiert. Die Ermittlungen dauern an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert