Kommentar : Bitte nicht vergessen, wer das alles zahlt

Kommunen driften durch die Aufnahme von Kassenkrediten zusätzlich in die roten Zahlen. Foto: dpa
Kommunen driften durch die Aufnahme von Kassenkrediten zusätzlich in die roten Zahlen. Foto: dpa

Über die Erfolg beim Sanierungskurs der Stadt

von
11. April 2014, 07:00 Uhr

Neumünster ist auf einem bemerkenswerten Weg. Keine andere größere Stadt in Schleswig-Holstein ist so nah dran an gesunden Finanzen, weil keine andere Stadt so zeitig und nachhaltig den Kurs der Konsolidierung eingeschlagen hat. Die Verwaltung mit OB Tauras und Kämmerer Dörflinger an der Spitze haben sich schon vor Jahren mit den Mitarbeitern der Verwaltung und der Ratsversammlung auf den Weg gemacht, und alle zusammen sind schon ein gehöriges Stück gekommen. Diesen Weg gilt es weiter zu gehen.

Aber bei aller Freude darf auch nicht vergessen werden, woher die guten Zahlen hauptsächlich kommen - von den Steuerzahlern: Die Stadt hat Steuern und Abgaben erhöht (und wird es 2015 wieder tun), hat Zuschüsse gekürzt und endlich einmal Hilfe aus Kiel und Berlin bekommen. Die gute Konjunktur und das niedrige Zinsniveau helfen ebenfalls – aber sicher nicht auf ewig.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert