zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

16. Dezember 2017 | 21:58 Uhr

BFB: Pro Großflecken

vom

Jörn Seib plädiert für eine barrierefreie Gestaltung

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2013 | 10:02 Uhr

Nach wie vor ist das Bündnis für Bürger (BFB) der Meinung, dass das Einkaufszentrum (EKZ) auf den Großflecken gehört. Da jetzt die Entscheidung für das EKZ im Sagerviertel getroffen wurde, müssen wir den Beschluss umsetzen und das Beste daraus machen.

Entscheidend für die Zukunft der Innenstadt wird aber sein, dass der Großflecken nicht abgehängt wird und die Motivation für die Kunden groß genug bleibt, den Großflecken als Einkaufsort weiterhin anzunehmen.

Sinnvoll wäre eine Sperrung des Großfleckens nur mit einem EKZ auf dem Großflecken gewesen. Daher lehnen wir eine dauerhafte Sperrung des Großfleckens ab. Dem Versuch als solches haben wir zugestimmt, um verlässliches Zahlenmaterial über die Auswirkungen zu erhalten.

Auf dem Großflecken müssen zwangsläufig zwei Fußgängerquerungen mit abgesenkten Bordsteinkanten, wie vom BFB schon 2009 im Bau-, Planungs- und Umweltausschuss gefordert, eingerichtet werden. Das Kopfsteinpflaster auf dem Großflecken soll barrierefrei gestaltet werden. Die Aufenthaltsqualität möchten wir durch den Ausbau von Spielmöglichkeiten für Kinder, Ruhezonen und Papierkörben verbessern.

Die bisher gute Arbeit des Citymanagements wollen wir weiter unterstützen. Insbesondere wünschen wir uns vom Citymanagement, Vereinen und ehrenamtlich Arbeitenden auf dem Großflecken regelmäßig den Raum zur Selbstdarstellung zu geben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen