Bundespolizei im einsatz : Betrunkene und randalierende Jugendliche am Bahnhof

3899551-23-57189759_23-56000679_1387557229

Gleich drei Einsätze am Sonnabend am Hauptbahnhof. Jugendlicher beleidigt Lokführer.

Avatar_shz von
26. November 2013, 08:00 Uhr

Gleich drei Einsätze hatte die Bundespolizei am Sonnabend am Hauptbahnhof.

Gegen 12.15 Uhr trafen die Beamten auf einem Bahnsteig einen jungen Mann an, der aufgrund seines Alkoholkonsums auffiel. Damit er nicht ins Gleis fällt, nahmen die Bundespolizisten ihn in Schutzgewahrsam. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,26 Promille. Der 22-Jährige musste erstmal ausnüchtern.

Nur eine Stunde später bemerkten die Bundespolizisten einen älteren Mann, der auf Bahnsteig 3 auf einer Bank schlief. Als die Beamten den Mann weckten, stellten sie fest, dass auch er alkoholisiert war. Die Beamten nahmen auch ihn in Schutzgewahrsam und informierten die Ehefrau, die den 60-Jährigen abholte.

Gegen 23.45 Uhr schließlich konnten die Polizisten nach kurzer Flucht einen 16-Jährigen stellen. Er hatte offenbar mit anderen Jugendlichen, die fliehen konnten, einen Lokführer einer Nordbahn beleidigt und die Nordbremse gezogen. Auch die Beamten wurden von ihm beschimpft. Der Vater holte ihn ab. Der 16-Jährige wird sich wegen Beleidigung und Missbrauch von Nothilfeeinrichtungen verantworten müssen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen