Polizeibericht : Betrunkene Bahngäste randalierten

Die Bahnpolizei musste am Sonnabendabend zwei betrunkene Bahngäste in Gewahrsam nehmen.
1 von 2
Die Bahnpolizei musste am Sonnabendabend zwei betrunkene Bahngäste in Gewahrsam nehmen.

Beide pöbelten Mitreisende an und beleidigten sie. Ein Mann griff die Polizisten an.

shz.de von
14. Januar 2014, 06:30 Uhr

Zwei angetrunkene Bahnreisende haben am Sonnabendabend die Bundespolizei auf Trab gehalten. Gegen 18.45 Uhr wurde ein alkoholisierter Mann (54) gemeldet, der Mitreisende belästigte. In Höhe Schleswig zog er sogar die Notbremse. Bei Ankunft des Zuges in Neumünster schnappten die Polizisten den Mann; ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,6 Promille. Der Mann erhielt eine Strafanzeige wegen Missbrauchs von Nothilfeeinrichtungen. Der Zug verspätete sich um 30 Minuten. Gegen 19.45 Uhr wurden die Polizisten erneut auf den Bahnsteig gerufen. Ein weiterer alkoholisierter Mann (24) sollte dort Reisende belästigt haben. Er zeigte er sich unkooperativ, griff die Beamten mit Faustschlägen an und musste gefesselt werden. Einen Atemalkoholtest lehnte er zunächst ab; die Kieler Staatsanwaltschaft ordnete dann die Entnahme einer Blutprobe an. Ergebnis nachts um 1 Uhr: über 1,7 Promille. Er verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam und wird sich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert