zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

14. Dezember 2017 | 22:40 Uhr

Holstenhalle : Betriebe warben um den Nachwuchs

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

5. Ausbildungsmesse „Betriebe hautnah“ lockte etwa 2000 Schüler

von
erstellt am 21.Nov.2014 | 08:00 Uhr

Neumünster | Mit der Berufsfindungsmesse „Betriebe hautnah“ trifft die Agentur für Arbeit offenbar den richtigen Ton – und das bei Schülern und Ausbildungsbetrieben gleichermaßen. Fast 2000 Schüler aus den Vorabgangsklassen strömten gestern in die Holstenhalle 4, um sich schlau zu machen. 60 Unternehmen gaben hier Einblicke in rund 150 Ausbildungsberufe. „Wenn wir wollten, könnten wir die Ausstellungsfläche jedes Jahr verdoppeln“, sagte Arbeitsagentur-Chef Carsten Ludwig.

Der Zoll bot mit Sammy einen Werbeträger auf vier Pfoten auf. Der Labradormix gab bei Vorführungen mit Herrchen Tino Spitzner und Bernd Schaal, dem Einsatztrainer der Zollhunde, einen Einblick in die Arbeit der Behörde. „Wir sind zum ersten Mal bei dieser sehr öffentlichkeitswirksamen Messe dabei. Auch der Zoll hat Nachwuchssorgen“, sagte Claus-Peter Minkwitz, Pressesprecher des Hauptzollamts Kiel.

Paulina Uhlich ist 14 Jahre alt, besucht die Hans-Böckler-Schule und ließ sich am Messestand der Parfümerie Douglas von Daniela Wieck-Schlupkothen das passende Bewerber-Makeup auftragen. Nebenan bei Friseur André Schereika gab es Frisurentipps, und Fotograf Daryl Collins machte auch gleich noch die Fotos für die Bewerbungsmappe. „Wir bilden auch in Neumünster Verkäufer, Einzelhandelskaufleute und Handelsassistenten aus, daneben Friseure und Kosmetiker, in der Zentrale auch IT- und Bürokaufleute“, erfuhr Paulina von Daniela Wieck-Schlupkothen.

Wie in den Vorjahren war auch die Stadt mit einem Stand vertreten. „Verwaltung deckt ein großes Spektrum ab. Der eine mag gerne mit Zahlen arbeiten, der andere eher im sozialen Bereich“, sagte Ausbildungsleiterin Katja Gorzolka zur Klaus-Groth-Schülerin Annika Kripgans (17). Zur beruflichen Orientierung biete die Stadt auch Praktika oder ein Freiwilliges Soziales Jahr an.

Holstenschüler Moritz Sparfeld interessierte sich beim Hydraulik- und Getriebespezialisten Danfoss für das Duale Studium, das Danfoss in Zusammenarbeit mit der Nordakademie anbietet. Das Unternehmen legt viel Wert auf die Ausbildung und modernisiert gerade seine Ausbildungswerkstatt für die Industrie- und Zerspanungsmechaniker. „Auch wir suchen gute, qualifizierte, vor allem aber motivierte Auszubildende, die auch soziale Kompetenzen haben. Auf die Teamfähigkeit kommt es an“, sagte Produktionsleiter Niels Maag.

Manfred Kuhlmann (Voigt Logistik) nutzte die Messe auch zum Netzwerken: „Wir wollen einer sehr guten Auszubildenden ein Studium ermöglichen. SWN-Ausbildungsleiterin Erna Husser kann hier mit Informationen weiterhelfen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen