Veteranenfahrt : Betagte Fahrzeuge faszinierten

Eleganz der  50er-Jahre zeigte dieser Ford Popular, Baujahr 1953.
1 von 2
Eleganz der 50er-Jahre zeigte dieser Ford Popular, Baujahr 1953.

Historische Motorräder, Autos und Nutzfahrzeuge starteten zur Veteranenfahrt. Auf dem Gänsemarkt gab es manches Schmuckstück zu sehen.

shz.de von
16. Juni 2014, 06:00 Uhr

Neumünster | Die Internationale ADAC-Veteranenfahrt ist für jeden Motor-Fan auf der Köste ein Muss. Ehrfürchtig bestaunten die Zuschauer zum Beispiel einen Ford A Tudor Sedan, Baujahr 1930, den Marcus Kähler aus Bornhöved vorstellte. Mit ihm starteten in der inzwischen 29. Auflage der Tour 118 historische Motorräder, Autos und Nutzfahrzeuge zu einer 120 Kilometer langen Fahrt rund um Neumünster.

Cheforganisator Hans-Peter Neufert hatte mit über 30 ehrenamtlichen Helfern zahlreiche Kontrollstellen, Orientierungsaufgaben und drei Gleichmäßigkeitsprüfungen zu einem anspruchsvollen Kurs vorbereitet. „Bei den Gleichmäßigkeitsprüfungen müssen die Teilnehmer eine bestimmte Strecke in einer sekundengenauen Zeit durchfahren, die den Löwenanteil bei der Wertung ausmacht“, sagte Neufert. Doch nicht alle, die am Start waren, wollten eine sportliche Bewertung. „Der Trend zur touristischen Fahrt nimmt zu“, meinte er. Diesmal waren 33 entsprechende Teilnehmer dabei. Für sie gab es Orientierungsaufgaben.

Die Startliste las sich wie das Who-is-who des amerikanischen und europäischen Fahrzeugbaus der vergangenen 85 Jahre. Alle Modelle stellte Sprecher Jürgen von Schassen auf der Startrampe am Gänsemarkt vor, bevor Stadtpräsident Friedrich-Wilhelm Strohdiek sie auf die Strecke schickte. Dabei hatte von Schassen auch manchen lockeren Spruch auf Lager: Bei dem Chevrolet Pickup 3600, Baujahr 1954, von Friedo Assmann aus Negenharrie verwies er darauf, dass der Motor so röhre, dass man sich ab 70 km/h nur noch schriftlich im Fahrzeug unterhalten könne. Das ehemalige Schillsdorfer Feuerwehrfahrzeug, ein Ford Transit , Baujahr 1973, von Frank Krause konnte nicht auf die Startrampe, weil es zu hoch war. Andere Typen glänzten durch Eleganz und Sound – wie etwa ein Ford Mustang Cabrio, Baujahr 1967, von Stephan Rix aus Neumünster.

Bei den Motorrädern war mit Robin Lewe aus Sommerfeld auf einer NSU/D OSL 251, Baujahr 1937, der Sieger der Veteranenfahrt 2012 dabei. Fahrzeuge aus der ehemaligen DDR-Produktion wie der Roller „Schwalbe“ oder der legendäre „Trabant“ starteten ebenfalls.

Für die ältere Generation trat ein vergangenes Lebensgefühl wieder zutage, als eine BMW Isetta 250, Baujahr 1961, von Helmut Windolph aus Neumünster über den Gänsemarkt rollte.

Ilse Dasim aus Timmaspe lockte die Optik an den Gänsemarkt: „Die alten Autos und Motorräder gefallen mir“, meinte sie. Anders Joachim Karst aus Neumünster: „Ich bin immer wieder fasziniert von den alten Fahrzeugen, wie sie funktionieren, obwohl sie eigentlich schon Schrott waren“, schwärmte er.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen