zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. August 2017 | 03:56 Uhr

Grossenaspe : Besucherrekord beim Gartenzauber

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Auf Hof Bissenbrook standen Küchenkräuter im Mittelpunkt. Mehr als 11.000 Pflanzenfreunde wurden dieses Mal gezählt.

Grossenaspe | Von A wie Aniskraut über G wie Gummibärchenbasilikum bis hin zu Z wie Zitronenmelisse reichte am Wochenende das Kräuterangebot beim Gartenzauber auf Hof Bissenbrook. Die Gartenmesse wurde fast überrannt: Mehr als 11 000 Besucher schwelgten an drei Tagen in den vielfältigen Gewürzdüften oder ließen sich zwischen Rosen und Rauke zu Gartenträumen inspirieren.

„Das ist einfach super. Damit hatten wir bei dem kalten Wetter nicht gerechnet. Die Besucher und Aussteller sind zufrieden und das freut uns natürlich sehr“, lautete der begeisterte Kommentar der Initiatorin Katja Hildebrandt zum überraschenden Besucherrekord.

Rund 160 Aussteller aus dem ganzen Land präsentierten dazu ihre Angebote, die mit Setzlingen und Pflanzen sowie mit ebenso nützlichen wie schönen Garten-Accessoires keinen Wunsch offen ließen. Und wer sich zudem noch fachlich informieren wollte, hatte Gelegenheit, sich in Vorträgen von versierten Gärtnern schlaumachen zu lassen.

In großer Anzahl zeigten sich ebenfalls die kunsthandwerklichen Sortimente für drinnen und draußen. So konnten die Besucher hier unter zahlreichen kreativen Keramikarbeiten, exklusivem Schmuck, aber auch unter modischer Kleidung und extravagantem Schuhwerk ihre Auswahl treffen.

„Wir machen uns hier immer einen netten Frauentag“, verrieten dazu Sabine Hoffner-Eggers (50) und Meike Hein (51) aus Heide schmunzelnd, die bereits zu den Stammgästen auf Hof Bissenbrook gehören. Ebenfalls fündig wurden auch Petra Paugels (47), Silke Henning-Weihmann (49) und Monika Böhme (43) aus Bordesholm. Die drei waren auf der Suche nach einer schicken Schlingpflanze. Doch hatten sie hier die Qual der Wahl, denn auch hier war die Sortenvielfalt groß. Fröhlich ging es für die Gäste bei den Begegnungen mit zwei reizenden Gartenzwergen zu. Die beiden Wichtelmänner unterhielten das Publikum mit „guten Ratschlägen“ sowie lustigen Liedern und einer spannenden „Schatzsuche im Blumenkübel“.

„Wir freuen uns das ganze Jahr darauf, herzukommen. Auch für die Kinder ist es immer ein großer Spaß“, berichteten Andrea und Dirk Wischnewsky aus Angeln, deren Nachwuchs Josephine (10), Fabian (7), Kathleen (6) und Felicitas (3) mit den Riesenzwergen sein Vergnügen hatte.

Gesorgt war auch für das leibliche Wohl. Zahlreiche Stände versorgten die Gäste mit saisonalen Köstlichkeiten, Kaffee und Kuchen. Außerdem wurden in der mittelalterlichen Bäckerey Fladen gebacken und auch der frische Flammkuchen fand reißenden Absatz. Zur Verkostung standen zudem Marmeladen sowie Bärlauch-Brotaufstriche und Trockenfrüchte bereit.

Besonders beliebt war trotz der kühlen Temperaturen auch das Gläschen Sekt zwischendurch. „Man gönnt sich ja sonst nichts“, meinten dazu Susanne und Britta Schuster aus Hamburg genüsslich.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen