zur Navigation springen

Weinköste : Besucheransturm hat alle Erwartungen übertroffen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

26 000 Gäste kamen an den drei Tagen und feierten in der Innenstadt.

Neumünster | Der Besucheransturm auf die Weinköste habe alle Erwartungen übertroffen, sagte Citymanager Michael Keller am Sonnabend. „Mit 26 000 Besuchern haben wir 10 000 Besucher mehr als im vergangenen Jahr. Das liegt zum einen natürlich daran, dass die Weinköste um einen Tag verlängert wurde. Freitag und Sonnabend waren darüber hinaus überaus stark besucht“, erklärte Keller.

Aus Gadeland haben Reiner und Sonja Schillhorn mit Gerd und Christina Falk die Weinköste besucht. „Wir sind jedes Jahr dabei. Die Weinköste ist nicht zu vergleichen mit der Holstenköste. Hier ist es nicht so voll und viel gemütlicher“, sagten die Paare. Sie probierten einen Weißwein am Stand von Winzer Alfred Ochs, seines Zeichens absoluter Wein-Fachmann. „Wenn man mit ihm ins Gespräch kommt, kann man wirklich etwas über Wein lernen“, bestätigten die Gadelander Freunde.

„Ein Wein muss bestimmte Kriterien erfüllen, um ein wirklich guter Wein zu sein. Wenn alle Geschmackskomponenten des Weines, zum Beispiel die Frucht, der Alkoholgehalt, die Säure, im Gleichgewicht sind, spricht man vom harmonischen Wein“, erklärte der Profi, der in Monsheim bei Worms mit seiner Familie ein Weingut unterhält. Und „ein guter Wein muss sein“, reimte Hein Jasper aus Tungendorf, der sich gerade einen Rosé schmecken ließ. „Der ist wirklich gut. Aber halb-trocken muss er sein“, meinte der Tungendorfer.

Auf der Veranstaltungsfläche waren mehrere Bühnen verteilt, auf denen verschiedene Bands musizierten. Am Sonnabend sorgte die bekannte Michael-Weiß-Jazzband für schmissige Klänge, ebenso waren Coeurballa, Die Kanalpiraten und „Before The Amplifiers“ aufgetreten. Für besondere Atmosphäre sorgten neben den Illuminationen im Park auch die Feuerspiele von Swantje Nilson und Kai Neuhaus von „Iluminati Spectaculare“, die sie ab 21 Uhr im Stundenrhythmus auf der kleinen Fußgängerbrücke im Park aufführten.

„Die Weinköste war von unseren Veranstaltungen in diesem Jahr das schönste Fest. Auch war es sehr ruhig. Abgesehen von dem einen oder anderen Wespenstich war alles friedlich. Wirklich toll, dass so viele Menschen gefeiert haben“, resümierte Keller gestern.

Nun bittet das Citymanagement die Besucher um Rückmeldungen. Was war besonders gut, was hat gefehlt? „Wir wollen die Weinköste weiter qualitativ voranbringen. Wir werden an den drei Tagen festhalten, auch wenn sich der Donnerstag noch ein wenig herumsprechen muss. Zudem verspreche ich schon jetzt viele schöne Veränderungen für die Weinköste“, so Keller.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Sep.2015 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen