Bordesholm : Besucher strömten zum Lindenmarkt

Kunst zum Anfassen: Barbara  (von links) und Gerhard Ritzmann-Möller aus Kiel und die Neumünsteranerin Monika Ramzani schauten dem Drechsler Werner Zangel interessiert über die Schulter.
Foto:
1 von 2
Kunst zum Anfassen: Barbara (von links) und Gerhard Ritzmann-Möller aus Kiel und die Neumünsteranerin Monika Ramzani schauten dem Drechsler Werner Zangel interessiert über die Schulter.

36 Aussteller präsentiertenihre Kunst. Rund 3000 Besucher bewunderten Makramee, Keramik-, Glas- oder Schmiedearbeiten

shz.de von
10. Juni 2014, 09:00 Uhr

Bordesholm | Handwerkliche Kunst und künstlerisches Schaffen präsentierten 36 Aussteller am Pfingstwochenende beim 27. Lindenmarkt in Bordesholm. Rund um die alte Linde und die historische Klosterkirche tummelten sich wieder rund 3000 Besucher.

Für Viele gehört der kleine aber feine Markt dabei schon seit Jahren zu den fest eingeplanten Terminen. Andere dagegen staunten zum ersten Mal über das ausgesuchte Angebot, das Initiatorin Christine Hankel zusammengestellt hatte.

Unter anderem präsentierten die Kunsthandwerker, die aus ganz Deutschland angereist waren, feine Makramee-Arbeiten mit Perlen, ausgefallene Töpferarbeiten und Schmiedekunst sowie kunstfertige Kreationen aus Glas und Metall.

Billigware sucht man auf dem Lindenmarkt vergeblich, darauf legt die „Chefin“ größten Wert. „Ich fahre herum und schaue mir die Arbeiten der Künstler an. Hier gibt es nur selbst entworfene und gefertigte Dinge“, erklärte Christine Hankel.

Dass ihr Konzept aufgeht, bewiesen die durchweg positiven Urteile der Besucher, die den Bummel durch die Ausstellung sichtlich genossen. „Die Atmosphäre ist toll. Und die Künstler hier bieten wirklich Außergewöhnliches an“, lobten unter anderem Barbara und Gerhard Ritzmann-Möller aus Kiel, die den Markt erstmalig besuchten. Zu den Stammgästen dagegen gehörte Monika Ramzani. „Ich komme jedes Jahr, weil die Stimmung so angenehm ist und ich mich gern inspirieren lasse“, erzählte die Neumünsteranerin, die sich einen Schreibtisch-Kreisel vom Drechsler Werner Zangel aus Laboe fertigen ließ.

Eröffnet wurde die Schau am Sonnabend von Bürgermeister Helmut Tiede, Christine Hankel und Reinhard Koglin, Vorsitzender des Kultur- und Verschönerungsvereins. Den gelungenen, musikalischen Start setzte anschließend die Berliner Sängerin Roxanne de Bastian, die mit ihren Liedern schnell die Herzen der Zuhörer eroberte. Viel Applaus erhielt außerdem die lustige Truppe der „Moritatenräucherei“, die, neben ihren Köstlichkeiten aus dem Rauch lustige Lieder zum Mitsingen unter die Leute brachte.

Das Lene-Krämer-Trio unterhielt am Sonntag die zahlreichen Gäste des Frühschoppens aufs Beste. Ebenfalls gut besucht war das Konzert der „Old -Merry-Tale Jazzband“, zu dem der Verein zur Förderung der Musik in der Klosterkirche am Nachmittag eingeladen hatte. Am Montag dann sorgte das Duo „Two for You“ noch einmal für gute Laune im Publikum.

Die Kinderherzen eroberte derweil das Mitmachtheater von Julia von Maydall und Theresa Sophie Albert. Große und kleine Besucher kamen also beim Lindenmarkt auch in diesem Jahr voll auf ihre Kosten.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen