zur Navigation springen

„Aktiv in Gadeland“ : Besucher durften selbst mit anpacken

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Bei der Veranstaltung „Aktiv in Gadeland“ warb die Freiwillige Feuerwehr um neue Mitglieder. 400 Gäste testeten die Angebote.

shz.de von
erstellt am 29.Jun.2015 | 08:30 Uhr

Neumünster | Angestoßen von der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Gadeland präsentierten sich am Sonnabend unter dem Titel „Aktiv in Gadeland“ zehn Vereine des Stadtteils rund um das Feuerwehrhaus an der Hartwigswalder Straße. „Wir wollen den Besuchern Vereine zum Anfassen bieten. Statt vorzuführen, dürfen die Besucher auch mal selbst mit anpacken“, erklärte Morgan Brandenburg von der FF Gadeland, der die Idee zu dieser Veranstaltung hatte.

Dazu kam es, als die Freiwillige Wehr vor zwei Jahren schon einmal versucht hatte, mit einem Info-Tag für sich zu werben und Menschen dafür zu begeistern, aktiv bei der Feuerwehr mitzumachen. „Damals waren innerhalb von sechs Stunden nur zwölf Leute zu uns gekommen“, sagte Brandenburg. Deshalb gab es nun diesen neuen Versuch, mit Unterstützung des Stadtteilbeirats möglichst viele Vereine ins Boot zu holen, um ein breiteres Publikum anzusprechen und sich darüber hinaus auch untereinander besser zu vernetzen.

So bot am Sonnabend zum Beispiel der TSV Gadeland ein Torwandschießen an, die Pfadfinder bauten eine Jurte auf und die Theatersparte des Sportvereins informierte über vergangene Stücke. Die Michael-Weiß-Jazzband sorgte für Musik, es gab zudem Wurst vom Grill. Bei der Freiwilligen Feuerwehr durften die Besucher selbst schweres Gerät in die Hand nehmen und mit Hydraulikstempel, Schere und Spreizer einem Schrottauto unter fachmännischer Anleitung der Profis an die Karosserie gehen.

Rolf Bubelach, Leiter der Theatersparte im TSV Gadeland, nahm mit einem Info-Stand an dem Aktionstag teil. „Wir gehören zum Stadtteil dazu und unterstützen unsere Feuerwehr gerne. Wir erwarten aber nicht, dass wir viele neue Mitglieder dazugewinnen werden“, sagte er.

Anders sah es bei der Freiwilligen Feuerwehr aus. Dort hoffte man sehr wohl darauf, dass sich unter den etwa 400 Besuchern jemand Neues für die Wehr findet. Erst dann könne trotz des guten Zuspruchs von einer erfolgreichen Aktion die Rede sein.

Die Wehr Gadeland hat derzeit rund 40 Mitglieder. „50 Mitglieder streben wir an“, sagte Feuerwehrmann Morgan Brandenburg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen