zur Navigation springen

Benjamin Schmidt regiert als Ricklings neuer Schützenkönig

vom

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Rickling | Ein gelungenes Schützenfest feierten die Ricklinger Bürgerschützen am vergangenen Wochenende. Bereits am Freitag hatte das "Volk" nach dem Eröffnungsmarsch und dem Gottesdienst mit Pastor Martin Rühe seinen Spaß. Traditionell im Nachtgewand und mit Zipfelmütze wurden die alten Majestäten Eike Lau und Birgitt Böckmann-Lau mittels einer zum Königs gefährt umgebauten Gartenfräse zu ihrem königlichen Ausstand ins Schützenheim geleitet.

Auf dem mit mehr als 200 Gästen wieder sehr gut besuchten Festball im Bischof-Halfmann-Saal wurden am Sonnabend dann die neuen Könige proklamiert. Der künftigen Ricklinger Königsfamilie stehen Benjamin Schmidt und Gesa Rakenius vor. Der neue Schützenkönig engagiert sich als Jugendsportleiter bei den Bürger schützen, und auch deshalb trägt er seinen Titel nun voller Stolz.

Zum Hofstaat gehören außerdem die 13-jährige Jungkönigin Mandy Dietrich, die bereits zum dritten Mal diesen Titel trägt, sowie Volkskönigin Regina Clausen. Als Erster Ritter wirkt Jürgen Müller, und Zweiter Ritter wurde Eike Lau. Das Amt der Ersten Zofe hat Annette Taeger inne, und als Zweite Zofe gehört Birgitt Böckmann-Lau wieder der Königsfamilie an.

Zu den zahlreichen Gratulanten der Königsfamilie gehörten neben Bürgermeister Carl-Heinz Jantzen auch die Landeskönigin Ulla Hünnekens (SV Groß Kummerfeld) und die Kreiskönigin Maria Meier (Boostedter Schützengilde).

Eine besondere Ehrung wurde dem Kreisehrenvorsitzenden Erwin Bähr zuteil. Bähr, der sich seit 50 Jahren aktiv bei den Ricklinger Bürgerschützen engagiert, erhielt die Ehrennadel in Gold des Deutschen Schützenbundes sowie einen prall gefüllten Präsentkorb.

Erfolgreich verlief auch das Pokalschießen. Insgesamt 64 Gruppen aus örtlichen und befreundeten Vereinen nahmen die sportliche Herausforderung an. Im Wettbewerb der Ricklinger Vereine setzte sich in diesem Jahr in der Disziplin Luftgewehr sowie auch im Kleinkaliberschießen der Damen die Gruppe der "Kaktusblüten" aus Fehrenbötel (416/377 Ringe) durch.

Bei den Herren legte mit dem Luftgewehr die Freiwillige Feuerwehr Fehrenbötel Reserve 424 Ringe vor.

Das Kleinkaliberschießen konnte diesmal ebenfalls die Einsatzgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Fehrenbötel (388 Ringe) für sich entscheiden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen