zur Navigation springen

Firma Otten : Benefizkonzert begeisterte mit starken Solisten

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Firma Otten erspielte im Theater in der Stadthalle 10 000 Euro für die Nachsorge von kranken Kindern.

Neumünster | Einen grandiosen Konzertnachmittag mit zahlreichen Höhepunkten erlebten die Zuhörer, die am Sonntagnachmittag den Weg zum Benefizkonzert der Firma Otten in die Stadthalle gefunden hatten. Das Theater war bis auf den letzten Platz besetzt. „Wir hatten so viele Kartenvorbestellungen, dass zwei Drittel der Karten sofort weg waren. Die restlichen Karten waren innerhalb von 14 Tagen verkauft“, freuten sich die Veranstalter Hauke und Hans-Hermann Otten über den großen Andrang. „Bei den ersten Konzerten mussten wir noch Klinken putzen und viel Werbung machen“, verriet Hans-Hermann Otten. Die eingenommenen Eintrittsgelder ermöglichten es ihm und seinem Sohn Hauke, der Leiterin des Bunten Kreises Nord, Dr. Christiane Seitz, am späten Sonntagnachmittag wieder einen Scheck in Höhe von 10 000 Euro zu überreichen.

Den Veranstaltern war es auch bei der achten Auflage ihres Benefizkonzerts erneut gelungen, musikalische Hochkaräter auf die Bühne zu holen. Mit dabei war einmal mehr das Bundespolizeiorchester aus Hannover, das bereits zum siebten Mal beim Benefizkonzert zugunsten des Bunten Kreises mitwirkte und ob des guten Zwecks wieder auf eine Gage verzichtete. Das uniformierte Ensemble begleitete während des Konzerts gleich fünf Solisten, die ihrerseits unterschiedlicher kaum sein konnten.

Mit dabei waren Mezzosopranistin Despina Koustoulidi und Sopranistin Réka Kristóf, beide Gesangsstudentinnen unter Thomas Mohr an der Hochschule für Künste in Bremen. Des Weiteren reihte sich Tenor Jianeng Lu ins musikalische Programm ein. Er studierte unter anderem in Shanghai, Hamburg und Berlin. Seit 2012 ist er Gesangsdozent an der Hochschule Lausitz in Cottbus.

Neben dem Operngesang bildeten Musicals den weiteren Schwerpunkt des Konzerts. Diesen Part übernahm die Musicaldarstellerin Christina Patten. Sie begeisterte unter anderem mit einer starken Umsetzung des Lieds „Let it go“ aus dem Disney-Film „Die Eiskönigin“.

Auch Musical-Darsteller Nicky Wuchinger, zurzeit das Phantom der Oper in Oberhausen, hatte seine Teilnahme zugesagt, war jedoch zunächst irrtümlich nach Hannover gereist. So wurde das Konzert kurzerhand umgestellt und Wuchinger hatte genug Zeit, von Hannover nach Neumünster zu kommen. Nach der Pause konnten sich die Besucher dann auf das Duett Wuchinger/ Patten freuen, die gemeinsam „Somethin’ stupid“ zum Besten gaben.

Dr. Christiane Seitz bedankte sich bei den Ottens für deren Engagement zugunsten des Bunten Kreises. „Nur durch Spenden und tolle Aktionen wie dieses Konzert kann der Bunte Kreis Nord seine Arbeit fortsetzen“, sagte die Medizinerin. Der Bunte Kreis Nord begleitet schwer kranke Kinder nach der Entlassung aus dem Krankenhaus nach Hause in den ambulanten Versorgungsbereich. „Die Krankenkassen finanzieren weniger als die Hälfte der anfallenden Kos-ten“, sagte die Ärztin.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Apr.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen