zur Navigation springen

„Von Herzen – für starke Mädchen“ : Benefizabend brachte neue Mitglieder

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Verein „Von Herzen – für starke Mädchen“ warb erfolgreich um neue Mitstreiter und Sponsoren.

Neumünster | „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“, sagt das berühmte Sprichwort von Erich Kästner – und Heyka Glißmann tut etwas. Im November hat die Aukrugerin den Verein „Von Herzen – für starke Mädchen“ gegründet (der Courier berichtete), am Donnerstag fand im Restaurant Schanze am See ein Benefizabend statt.

„Das ist die Auftaktveranstaltung des Vereins, mit dem wir uns bekannt machen und Mitglieder und Sponsoren finden möchten“, erklärte die 44-Jährige. Das hat bestens geklappt, von den 60 Gästen haben sich 13 neue Mitglieder gemeldet und damit die Mitgliederzahl von 12 auf 25 mehr als verdoppelt. Außerdem haben sich sieben neue Sponsoren gefunden. „Ein rundum gelungener Abend“, stellte Heyka Glißmann fest.

Für die Moderation des abwechslungsreichen Programms konnte die erste Vorsitzende einen alten Bekannten gewinnen: den Radiomoderator Carsten Kock. „Ich kenne Heyka seit 15 Jahren, die lässt sich nicht vor den falschen Karren spannen. Ich möchte sie bei ihrer Arbeit unterstützen. Außerdem bin ich im ersten Beruf Sozialpädagoge“, erklärte Carsten Kock sein unentgeltliches Engagement für den Verein. Mit norddeutscher Lässigkeit und munteren Sprüchen brachte er eine ungezwungene familiäre Atmosphäre in das Haus am See. So plauderte er vom Pult aus nicht nur mit Heyka Glißmann und der Schatzmeisterin Diana Scholz, sondern spielte mit den Gästen „Wer wird Millionär“.

Drei stimmgewaltige musikalische Einlagen gab es vom Duo „MayaMo & Miguel“. Heftig beklatscht haben die Gäste eine peppige Hip-Hop-Tanzvorführung. Und zwischendurch gab es leckere kleine Köstlichkeiten. „Ein hervorragender Abend. Ich freue mich, dass Heyka sich des Themas annimmt, denn es gibt Mädchen, die vernachlässigt werden, und es ist enorm wichtig, sich um Kinder zu kümmern“, sagte Ellen Losch. Die Neumünsteranerin ist Mitglied im Verein und schätzt die Tatkraft ihrer Freundin: „Sie redet nicht nur, sondern legt los.“

Der Verein richtet sich an Mädchen zwischen 14 und 18 Jahren aus Neumünster und dem Umland. „Wir bieten in den Ferien Workshops an, etwa zum Thema Fotografie, Schreiben und gesunde Ernährung. Kreativität bietet eine Möglichkeit, sich selbst zu entdecken und Selbstbewusstsein zu erlangen“, erklärte die Fotografin und Schriftstellerin Heyka Glißmann das Konzept.

Stine Warncke (14) aus Schwentinental findet die Idee eines Mädchenvereins super: „Mädchen und Jungen haben unterschiedliche Interessen. Es ist entspannter, wenn keine Jungs dabei sind. Ich finde, man muss mehr für Mädchen tun, wir werden manchmal vergessen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen