zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

11. Dezember 2017 | 01:49 Uhr

Namenshitliste : Ben und Sophie machen das Rennen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Standesamt nennt die beliebtesten Vornamen / Alte Namen sind weiter auf dem Vormarsch / Noah ist der Aufsteiger des Jahres

von
erstellt am 07.Jan.2014 | 07:00 Uhr

Die ersten Goldmedaillen des Jahres 2014 gehen an die Jüngsten: Ben und Sophie waren im abgelaufenen Jahr die beliebtesten Vornamen für neugeborene Neumünsteraner. Gleich 20 Elternpaare entschieden sich 2013, ihre frisch geborene Tochter Sophie zu nennen – inklusive der Sofies mit f waren es sogar 26. Immerhin 13 Elternpaare ließen ihren Stammhalter auf den Namen Ben taufen.

Das ergibt sich aus der aktuellen Namensstatistik des Standesamtes, das alle in Neumünster geborenen Kinder beurkundet: Das waren 2013 insgesamt 918 Jungen und Mädchen, 42 mehr als im Jahr davor.

Den zweiten Platz auf dem Siegertreppchen teilen sich bei den Jungs Luca und Leon mit jeweils zwölf Nennungen; bei den Mädchen hält Marie die Fahne hoch (18 Nennungen). Bronze geht diesmal an Mia (15 Nennungen) und Elias (11 Nennungen).

So erfreulich die gestiegene Zahl der Geburten auch ist, besonders innovativ waren die Eltern bei der Namenssuche offenbar nicht: Gegenüber 2012 haben Marie und Sophie lediglich die Plätze 1 und 2 getauscht – und auch Mia, Luca und Leon standen im Vorjahr schon auf dem Siegertreppchen.

Lediglich Ben machte tatsächlich einen weiten Sprung nach vorn: Der Sieger des Jahres 2013 lag 2012 mit acht Nennungen noch auf Platz 6 der Namenshitliste.

Ungebrochen scheint der Trend zu alten deutschen Namen, die noch vor wenigen Jahren als Onkel- und Tanten-Namen weitgehend verpönt waren. So Haben sich Emily und Emma auch in Neumünster weiter nach oben gearbeitet. Mit 11 und 9 Nennungen belegen sie jetzt Platz 4 und 5 in der Namens-Rangliste. Darüber hinaus sind unter den Top 30 der Mädchen aber auch kleine Luises, Lenis, Lottas oder Elisabeths zu finden.

Etwas internationaler geht es bei den Jungs zu: Immerhin jeweils sieben Elternpaare entschieden sich für Henri, Mika oder Sam als Rufnamen für ihren Sprössling. Absoluter Aufsteiger ist Noah mit acht Nennungen auf Platz 10. Er war vor einem Jahr in den Top 30 überhaupt noch nicht vertreten.

Eltern, die sich bei der Namenswahl nicht ganz sicher waren oder sich nicht einigen konnten, griffen auch 2013 wieder zu einem Kniff: Zwei von drei Eltern verpassten ihrem Nachwuchs gleich einen zweiten Vornamen, 39 Eltern vergaben sogar drei und zwei noch mehr Vornamen.

Fast konstant geblieben ist in Neumünster die Zahl der Eheschließungen: 338 Paare gaben sich 2013 auf dem Standesamt das Jawort, 2012 waren es 335. Allerdings: Die Zahl der Scheidungen wird von der Stadt nicht mehr gesondert erfasst. 2012 waren es immerhin 210 Paare, die ihren Lebensbund amtlich wieder lösen ließen.

Die Topnamen der Mädchen


> Sophie (20 Nennungen)

> Marie (18)

> Mia (15)

> Emily (11)

> Emma (9)

> Lara (8)

> Charlotte, Lina (je 7)

> Alina, Laura, Lena, Sofie (je 6)

> Amelie, Carlotta, Emilia, Ida, Leonie,

Lucia, Luisa, Luise, Merle (je 5)

> Hannah, Johanna, Joleen, Josephine,

Julia, Lea, Leni, Lotta (je 4)

Die Topnamen der Jungs

> Ben (13 Nennungen)

> Luca, Leon (je12)

> Elias (11)

> Joel, Maximilian (je 9)

> Alexander, Erik, Lasse, Noah (je 8)

> Henri, Mika, Sam (je 7)

> Ahmet, Emil, Finn, Louis, Lukas,

   Mats (je 5)

> Aaron, Bennet, Felix, Jan, Johann, Jonas,

Jonathan, Leo, Leonard, Lian,

Linus (je 4)

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen