zur Navigation springen

Outdoor-Messe : Beim Aufbau gab es gestern keine Jagd

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

So viele Aussteller wie noch nie präsentieren sich ab heute auf der „Outdoor“-Messe

Neumünster | Es ist zwar „erst“ die dritte „Outdoor“-Messe, die heute in den Holstenhallen eröffnet wird, doch wer gestern hinter die Kulissen schaute, entdeckte doch viel Routine und Gelassenheit beim Aufbau. 178 Aussteller präsentieren bis Sonntag (jeweils 10 bis 18 Uhr) alles um die Themen Natur, Jagd, Angeln und Camping.

„Wir sind auf vielen Messen, daher sitzt quasi jeder Handgriff“, erklärte etwa Dirk Johannsen, Geschäftsführer des Waffengeschäfts Reimer Johannsen am Haart. Der einzige Unterschied bei der „Outdoor“: „Ich bin ein bisschen unorganisierter. Wenn ich hunderte Kilometer fahren muss, plane ich immer genau, was mit muss. Hier habe ich schon ein paar Dinge vergessen, aber ich weiß ja, dass ich sie schnell holen kann.“ Auf seinem 120 Quadratmeter großen Stand präsentiert Johannsen unter anderem Jagdwaffen, Pistolen, Revolver und Optik.

Entspannt ging es gestern auch bei Horst und Natascha Rieger aus Todenbüttel bei Hohenwestedt zu. Das Ehepaar hat die Rollen klar verteilt. Er baut das realitätsnahe Schießkino mit Lasergewehr auf, sie kümmert sich am Stand nebenan um ihre Mode- und Accessoire-Kollektion „Huberta“ und bereitet alles vor für den wohl deutschlandweit einzigen Jägerinnenstammtisch. „Wir sind in ganz Deutschland unterwegs und legen immer großen Wert auf das Ambiente“, erzählte Horst Rieger.

Entspannt war auch Inga-Kristina Jessen aus dem Messeleitungsteam. „Die größte Herausforderung war im voraus, die zusätzliche Halle 4 zu füllen. Das ist uns geglückt“, sagte sie.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Apr.2017 | 08:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen